Microsoft hat das Surface Pro (2017) vor einiger Zeit vorgestellt und auf den Markt gebracht. Schon wenige Tage nach dem Verkaufsstart hat das neue Windows-10-Tablet einen kleinen Preisverfall erlebt. Wir haben den aktuell günstigsten Preis rausgesucht und verraten euch die beste Alternative.

Microsoft Surface Pro (2017): Highlights im Überblick
36.794 Aufrufe

Surface Pro (2017) im Preisverfall

Surface-Produkte von Microsoft sind eigentlich dafür bekannt, relativ preisstabil zu sein – zumindest in den ersten Monaten nach dem Verkaufsstart. Sobald sich aber Nachfolger ankündigen, purzeln die Preise recht schnell. Beim neuen Surface Pro scheint das anders zu sein. Schon wenige Wochen nach dem offiziellen Marktstart in Deutschland gab es einen deutlichen Preisrutsch, wie der Preisvergleich zeigt:

Preistreiber ist dabei kein kleiner Händler, sondern unter anderem Amazon. Dort wird das Model mit Core-m3-Prozessoren für . Die unverbindliche Preisempfehlung für diese Konfiguration lag vor wenigen Tagen noch bei 949 Euro. Nur Studenten erhalten von Microsoft direkt einen Rabatt von 10 Prozent. Jetzt können alle Interessenten vom günstigeren Preis profitieren.

Betroffen von dem ersten deutlichen Preisrutsch ist aber nicht nur die kleinste Konfiguration, sondern auch das Topmodell mit Core i7, 1 TB SSD und 16 GB RAM. Statt den 3.099 Euro verlangt Amazon nun deutlich unter 2.800 Euro:

Der relativ schnelle Preisverfall des neue Surface Pro ist schon eine deutlich Überraschung. Auch das sehr häufig gekaufte Modell mit nun passiv gekühltem Core i5 ist betroffen:

Auf der nächsten Seite: Die beste Alternative zum Surface Pro (2017)

* gesponsorter Link