NostalGIGA Folge 13 – Crash Bandicoot

von
NostalGIGA - Crash Bandicoot
47.726 mal gesehen
Gefällt mir Gefällt mir nicht Einbinden

Bewertungen: 8 positiv, 0 negativ

Das neue Jahr ist angebrochen und auch in diesem Jahr blicken wir andächtig auf die Titel zurück, die uns in der Vergangenheit begleitet haben. Im heutigen NostalGIGA springen wir mit euch zurück ins Jahr 1996. In Deutschland wurde mit der D-Mark bezahlt, Helmut Kohl war Kanzler und auf der Playstation 1 trieb ein australischer Beuteldachs zum ersten Mal sein Unwesen.

Wie ging es los?
1994 war die Spieleindustrie im Umbruch: Neuangekündigte Konsolengenerationen machen das bis dato undenkliche möglich: Spiele in 3D. Und so kamen Andy Gavin und Jason Rubin, die Gründer von Naughty Dog, auf die Idee zu “Sonic’s Ass Game”, einem Jump-and-Run mit der Kameraperspektive hinter dem Charakter. Zwei Jahre hat die Entwicklung gedauert, danach stand “Crash Bandicoot” in den Regalen und ein paar Jahre später (als ich dann meine Playstation hatte) hab auch ich zugeschlagen.

Was ich geliebt habe:
Es ist ein Spiel, bei dem man nicht viel verstehen muss: Man zerstört Kisten, indem man auf sie springt, oder sie durch Herumwirbeln zerbricht. Auf TNT-Kisten sollte man ein Mal springen, damit sie später explodieren und Nitro-Kisten sollte man komplett meiden. Das müsste eigentlich alles sein, was man in der Crash Welt wissen muss, um überleben zu können. Und das reichte vor allem mir aus, um tatsächlich Ewigkeiten an den Spielen Spaß zu haben.

Was ich gehasst habe:
Vor allem als ich die drei Teile für das NostalGIGA nochmal neu eingespielt habe fiel mir auf: In “Crash Bandicoot 3: Warped” gab es einige Level, die mir so gar nicht in das Plattformer-Konzept gepasst haben. Dazu gehören unter anderem die Motorrad-Rennen, oder auch die Level in denen man Zeppeline und Flugzeuge abschießen musste. Ironischerweise fand ich dafür die ähnlich gestrickten Jetski-Level sympathisch…

FunFact:
Erst vor ein paar Jahren haben findige Gamer herausgefunden, dass auf der CD von Crash Bandicoot 1 ein verworfenes Level zu finden ist. Das mittels Cheat-Codes erreichbare Level mit dem Namen “Stormy Ascent” ist im Stil von “Slippery Climb” – dem vermutlich schwersten Level des ersten Teils – gehalten, mit dem Unterschied, dass es sogar noch schwerer ist. Wer es sich ansehen will, kann sich ja dieses Video mal anschauen.

Das Erbe:
Die Crash Bandicoot-Reihe wurde nach der Trilogie von anderen Developern weitergeführt und bei allen Teilen hatte sich immer etwas am Konzept des Titels geändert. Im letzten Teil “Mind over Mutant” sollten die Spieler die Kontrolle über Mutanten übernehmen. Das wirkte scheinbar nicht nur auf mich, sondern auch auf andere Crash-Fans verstörend, sodass wir bislang mit weiteren Teilen von Activision verschont wurden.

Folge uns auf Facebook, Twitter oder Youtube. So bist du immer auf dem neuesten Stand.
GIGA Marktplatz