World of Warcraft - Mists of Pandaria

Thomas Goik
19
World of Warcraft - Mists of Pandaria Preview
Kein Video verpassen? Abonniere uns auf YouTube:
25.919 mal gesehen

Am 21. März ging es los: Mists of Pandaria, das nunmehr vierte Add-On zu World of Warcraft ging in die Betaphase über. Das ist natürlich äußerst spannend für jeden Blizzard-Jüngling, ist dies doch die Zeit, in der die meisten Informationen über die kommende Expansion veröffentlicht werden und man als Fan eventuell schon selbst Hand anlegen darf. David hat sich für euch auf die schwimmende Insel begeben und alle Aspekte der aktuellen Beta auf Herz und Nieren geprüft. Da geht es natürlich vor allem um eines: Pandas!

Die Bambus-nibbelnden Pelzknäuel sind geschult in der Kunst des Kung-Fu, zumindest, wenn man sich für die neue Klasse des Mönchs entscheidet. Genau das haben wir gemacht – in unserer Video-Vorschau seht ihr, wie die ersten Schritte eines Pandaren aussehen, was sich am Skillsystem verändert hat und ob Blizzard die gleiche Questqualität wie bei Cataclysm auffährt.

Zum Thema: Wo findet man den Pechschwingenhort in World Of Warcraft?

Neben der Klasse des Mönchs und den Pandaren gibt es momentan noch nicht viel zu sehen. Pandaria und hochstufige Inhalte werden erst später freigeschaltet. Das neue Haustiersystem, mit dem wir Pokémon in World of Warcraft spielen können (Suchtgefahr inc.?) gibt es auch noch nicht, ebenso wenig wie Dungeons oder eine Erhöhung des Level-Caps. Dafür erlangt ihr mit der schwimmenden Insel einen Einblick in den fantastischen neuen Stil des WoW-Add-Ons. Asiatisch angehaucht ist das alles und erinnert an den fernöstlichen Animationsspaß Kung-Fu Panda.

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz