Activision - Hat Polizeistaat erschaffen

Leserbeitrag
6

Die Entlassung der beiden ehemaligen Bosse von Entwickler Infinity Ward,Jason West und Vince Zampella , hatte nicht nur eine wahre Kündigungswelle zur Folge. Im April 2010 wurde Activision zudem von 40 früheren Mitarbeitern der Call of Duty Entwickler auf Bonuszahlungen in Höhe von 500 Millionen Dollar verklagt.

Kotaku.com liegt nun ein Statement der Kläger vor in dem von einem Polizeistaat seitens des Publishers die Rede ist. Mitarbeiter seien durch den Vorstand verhört worden und mussten Stillschweigen aktzeptieren.Außerdem wären nicht nur die Ausgänge der Büros durch Sicherheitsleute abgesperrt worden, vielmehr wollte Activision das Team durch Zurückhaltung von Bonuszahlungen dazu zwingen, einen weiteren Modern Warfare Teil zu produzieren.

Inzwischen wurden die Forderungen auf 216 Millionen Dollar reduziert,auch weil Activision bereits 40 Prozent der Bonuszahlungen zugestanden hat. Den Rest sollen die früheren Angestellten jedoch erst nach der Fertigstellung von Modern Warfare 3 Ende 2011 erhalten. Nun treffen sich die beiden Parteien am 23 Mai 2011 vor Gericht, um die Angelegenheit zu klären.

Quiz wird geladen
Quiz: Destiny: Wie gut kennst du den neuen DLC „Das Erwachen des Eisernen Lords“?
Wie heißt die neue Gegend in der Nähe des Kosmodroms?

Weitere Themen: Teenage Mutant Ninja Turtles: Mutanten in Manhattan, Call of Duty: Advanced Warfare, Destiny, Teenage Mutant Ninja Turtles: Aus den Schatten, Diablo 2 Patch, Call of Duty Online, The Walking Dead: Survival Instinct, Diablo 3 Patch, Call of Duty - Black Ops 2, Activision Blizzard

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz