Alan Miller – "Anti-Activision Reaktionen sind zu stark"

von
Leserbeitrag

Alan Miller, Gründer von Publisher Activision, äußerte sich nun gegenüber GI zu seinem früheren Unternehmen. So nimmt er den Publisher sogar ein wenig in Schutz.

”Als Publisher hast du das Risiko. Es ist nicht nur das Risiko bei der Entwicklung, es ist auch das Risiko beim Marketing. Es ist eine sehr teure Angelegenheit und sie haben nicht den Luxus Produkte, von denen sie nicht denken das sie profitabel sein werden, auf den Markt zu werfen.”

Besonders nach der Einstellung des Guitar Hero Franchises und der Schließung von Entwicklern wie z.B. Bizarre Creations steht Activision unter Kritik. Miller meint dazu:

”Ich denke die Reaktion ist ein wenig zu stark. Es ist sehr schwer ein Games Publisher zu sein´- dein Ziel ist es genug Geld zu machen um das GEschäft weiter zu führen und neue Spiele zu machen.”

Folge uns auf Facebook, Twitter oder Youtube. So bist du immer auf dem neuesten Stand.

Weitere Themen: Destiny, Call of Duty: Advanced Warfare, Teenage Mutant Ninja Turtles: Aus den Schatten, Diablo 2 Patch, The Walking Dead: Survival Instinct, Diablo 3 Patch, Call of Duty - Black Ops 2, StarCraft 2 Demo, Starcraft 2: Heart of the Swarm Demo, Activision Blizzard


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA GAMES

Anzeige
GIGA Marktplatz