Blizzard Entertainment - Mike Morhaine zu Activison und WoW

Leserbeitrag
9

(Christian) Es ist noch nicht sehr lange her, da wurde Activison-Blizzard ins Leben gerufen. Activison ist ja bekannt für die Taktik, einmal pro Jahr eine Marke aufzubereiten und neuen Content zu veröffentlichen.

Mike Morhaine, seines Zeichens CEO bei Blizzard, sagte in einem Interview, dass dies Blizzard selbst nicht betreffen würde. Er selbst könne sich nicht vorstellen, ein Jahr nach “Diablo 3″ schon “Diablo 4″ zu veröffentlichen. Allerdings würde versucht werden, öfter Expensions auf den Markt zu bringen. Morhaine findet allerdings, wenn Expensions zu oft erscheinen, werden die Zocker irgendwann ein kleine Pause brauchen.

Letzte Woche ist auch das neue Add-On zu “World of Warcraft” erschienen – “Warth of the Lich King”.

Morhaine erzählte im Interview: “Die monatlichen Gebühren zu ‘WoW’ haben sich in den USA nicht geändert und wir haben es auch nicht geplant diese zu ändern.” Ob dies auch für Europa gilt, hat er leider nicht bestätigt.

Aber Morhaine nimmt Stellung zu der immer wieder auftauchenden Diskussion, ob die monatliche Gebühr nicht zu teuer sei: “Für 15 US-Dollar, gibt es nichts, was dich günstiger unterhält. Wenn man die anderen Optionen aufzählt, wie mit einem Verabredung ins Kino gehen, dann ist man bereits mehr als 15 Dollar los. Ich denke, die Spieler sehen ein, dass sie viel Unterhaltung für wenig Geld bekommen.”

Quiz wird geladen
Quiz: Destiny: Wie gut kennst du den neuen DLC „Das Erwachen des Eisernen Lords“?
Wie heißt die neue Gegend in der Nähe des Kosmodroms?

Weitere Themen: WoW - World of Warcraft, World of Warcraft Demo, World of Warcraft - Trial downloaden, Teenage Mutant Ninja Turtles: Mutanten in Manhattan, Call of Duty: Advanced Warfare, Destiny, Teenage Mutant Ninja Turtles: Aus den Schatten, Diablo 2 Patch, Call of Duty Online, Activision Blizzard

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz