Activision: Außergerichtliche Einigung im Prozess gegen EA

von

Ende 2010 forderte Activision 400 Millionen Dollar von Konkurrent Electronic Arts. Grund waren EAs Versuche, die beiden Infinity Ward Chefs Jason West und Vince Zampella abzuwerben. Auf den Gerichtsprozess muss man jetzt jedoch vergeblich warten.

Activision: Außergerichtliche Einigung im Prozess gegen EA

Activision und Electronic Arts haben ihre Streitigkeiten nun nämlich außergerichtlich geklärt. Details zur Einigung sind jedoch nicht bekannt,  Activision ist ohnehin noch nicht ganz aus dem Schneider: Der Prozess zwischen dem Publisher und den beiden Entwicklern Jason West und Vince Zampella findet weiterhin statt.

Die beiden ehemaligen Angestellten von Infinity Ward verlangen Bonuszahlungen in Millionenhöhe, die ihnen Activision durch den Erfolg der Modern Warfare Reihe noch schulde. Laut Giantbomb soll der Publisher noch vor dem Release von Modern Warfare 2 versucht haben, West und Zampella loszuwerden und habe zu diesem Zweck unter anderem das Hacken der Email-Accounts angeordnet.

West und Zampella haben mittlerweile den Enwickler Respawn Entertainment gegründet, dessen erstes Spiel eben unter dem EA Partners Label erscheinen wird.

Weitere Themen: Jason West, Modern Warfare Patch 1.7, Call of Duty: Modern Warfare 2, Call of Duty 4: Modern Warfare , Teenage Mutant Ninja Turtles: Aus den Schatten, Destiny, Diablo 2 Patch, The Walking Dead: Survival Instinct, Diablo 3 Patch, Electronic Arts


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA GAMES

Anzeige
GIGA Marktplatz