Activision Blizzard - Digitales Geschäft mit Rekordumsatz

Maurice Urban

Nicht nur Take-Two Interactive hat heute Abend seine jüngsten Quartalszahlen veröffentlicht, auch Activision Blizzard legte seine Ergebnisse dar.

Activision Blizzard - Digitales Geschäft mit Rekordumsatz

Der Publisher aus Kalifornien kann sich über einen erneut gesteigerten Umsatz freuen. 754 Millionen Dollar beträgt dieser im dritten Quartal, rund 9 Millionen mehr als im letzten Jahr. Besonders hervorzuheben ist hier das digitale Geschäft: Mit 472 Millionen $ Stammen 57% des Umsatzes von DLCs und Co.

Das Nettoeinkommen für das am 30.September abgeschlossene Quartal beträgt 148 Millionen $ – 2010 gab es nur ein Plus von 51 Millionen $. Für Diablo 3 plant Blizzard weiterhin einen Release Anfang des Jahres 2012.

In Sachen World of Warcraft musste man zurückgehender Abonnenten-Zahlen zugeben, besonders scheint der östliche Markt betroffen zu sein. China ist allerdings weiterhin für mehr als 50% der Abonnements verantwortlich.

“Wir stärken weiterhin unsere Position als weltweiter Anführer in der interaktiven Unterhaltungssoftware und die Erweiterung unserer Zielgruppe ist die Bestätigung, dass Games als Unterhaltungsform für den Massenmarkt genauso wichtig wie Film und Fernsehen werden”, so der Kommentar von Bobby Kotick, CEO von Activision Blizzard.

Für das derzeit laufende vierte Quartal, welches natürlich vom Launch von Modern Warfare 3 dominiert wird, erwartet Activision einen Umsatz von 980 Millionen $, für das gesamte Kalenderjahr 2011 liegt die Einschätzung bei 4,33 Milliarden $.

Weitere Themen: Teenage Mutant Ninja Turtles: Mutanten in Manhattan, Call of Duty: Advanced Warfare, Destiny, Teenage Mutant Ninja Turtles: Aus den Schatten, Diablo 2 Patch, Call of Duty Online, The Walking Dead: Survival Instinct, Diablo 3 Patch, Call of Duty - Black Ops 2, Activision Blizzard

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz