Blizzards' Bann-Aktion - Blizzard räumt mit Cheatern auf

commander@giga
15

(Fabian) Man sollte meinen, jetzt wo Blizzard Millionen mit World of Warcraft verdient, würden ältere Spiele vielleicht unter den Tisch fallen. Aber obwohl Blizzard an den Accounts von Diablo II und Warcraft III längst nichts mehr verdienen haben die Verantwortlichen ein waches Auge auf das Battle.net.

Blizzard bannte jetzt über 320.000 Accounts in den genannten Spielen. Als Gründe wurden die Ausnutzung von unbeabsichtigten Spielmechanismen und die Verwendung von Third-Party-Programmen (also Cheat-Tools) angegeben.

Für Ersttäter bedeutet dies nur eine Spielpause von 30 Tagen, für alle anderen ist der Key dauerhaft gebannt. Laut Blizzard beeinträchtigen diese Art von Aktivität im Battle.net die Stabilität ihrer Server und gehen damit auf Kosten aller Spieler.
Viele der Banns waren das Ergebnis einer wachen Community, die das blizzardeigene Hacks-Team auf Cheater und Exploiter aufmerksam machte.
Cheater können weiterhin an hacks@blizzard.com gemeldet werden.

Weitere Themen: Teenage Mutant Ninja Turtles: Mutanten in Manhattan, Call of Duty: Advanced Warfare, Destiny, Teenage Mutant Ninja Turtles: Aus den Schatten, Diablo 2 Patch, Call of Duty Online, The Walking Dead: Survival Instinct, Diablo 3 Patch, Call of Duty - Black Ops 2, Activision Blizzard

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz