Adobe begrüßt Apples neue App-Store-Richtlinien

Florian Matthey
9

Adobe freut sich über die neuen App-Store-Regeln: Nachdem Apple sich entschieden hat, nun doch wieder andere Entwickler-Tools als das eigene iOS-SDK zuzulassen, nimmt das Unternehmen seine Arbeit am iPhone-Entwicklungsfeature in Flash Professional CS5 wieder auf.

In einem Blog-Eintrag bringt Adobe mit der Überschrift “Tolle Neuigkeiten für Entwickler” deutlich seine Freude über die Entscheidung zum Asudruck. Diese habe direkten Einfluss auf den Packager for iPhone in Flash Professional: Das Feature werde in einer zukünftigen Version von Adobes Entwicklungsumgebung enthalten sein. Laut Adobe habe Apple schon erste entsprechende Apps angenommen.

Adobe hatte schon für die Veröffentlichung der Creative Suite 5 ein Feature geplant, mit dem sich direkt aus Flash Professional heraus iPhone-Apps kompilieren lassen. Dann änderte Apple im April seine App-Store-Richtlinien, um Entwicklertools von Dritten nicht mehr zuzulassen – offiziell aus Sicherheitsgründen und um sich nicht von Dritten abhängig zu machen. Seit gestern erlaubt Apple andere Entwicklertools ausdrücklich, solange die fertigen Apps keinen Code herunterlden.

Adobe möchte in dem Blog-Eintrag aber auch hervorheben, dass Apple weiterhin Flash-Inhalte im Browser der iOS-Geräte nicht zulassen will.

Weitere Themen: App Store, Adobe Photoshop, Adobe Reader 11, Adobe Acrobat Reader DC, Photoshop CS2, Adobe Photoshop Lightroom CC, Adobe Photoshop Elements, Adobe Reader für Mac, Adobe Photoshop Elements 11, Adobe

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz