Flash for Mobile
Der Softwarehersteller Adobe kündigte gestern großangelegte, unternehmerische Umstrukturierungen an. Neben der Streichung von rund 750 Stellen in Europa und Nordamerika fällt auch “Flash for Mobile” dem Rotstift zum Opfer.

Adobe Flash und Microsoft Silverlight vor dem Ende

Adobe wird zukünftig die mobile Version von Adobe Flash nicht mehr weiterentwickeln und somit auch keine großen Updates für Android und das Blackberry Playbook mehr anbieten. Aktuelle Android-Versionen sowie das Playbook sollen aber vorerst weiter mit Sicherheitsupdates versorgt werden.

HTML 5

Adobe empfiehlt Entwicklern ihre Flash-Applikationen auf Adobe Air anzupassen oder auf HTML5 auszuweichen.

Our future work with Flash on mobile devices will be focused on enabling Flash developers to package native apps with Adobe AIR for all the major app stores. We will no longer adapt Flash Player for mobile devices to new browser, OS version or device configurations. Some of our source code licensees may opt to continue working on and releasing their own implementations. We will continue to support the current Android and PlayBook configurations with critical bug fixes and security updates.

Auch Microsofts Flash-Konkurrent Silverlight steht vor dem Aus. So soll Silverlight 5 die letzte Version sein. Wie lange Microsoft Silverlight 5 noch unterstützen wird ist nicht bekannt. Auch hier möchte man sich Fokus auf HTML5 legen.

Einerseits könnte man sagen, dass Steve Jobs diese Entwicklung vorausgesehen hat. Andererseits hat wohl gerade Apple mit iPhone und iPad das Ende von Adobe Flash und auch Silverlight zumindest beschleunigt.

* gesponsorter Link