Adobe stellt die Entwicklung von Version Cue ein. Die Versionierungs- und Verwaltungssoftware ist bislang noch Teil der Creative Suite und erlaubt es Anwendern, Dokumente auf einem zentralen Server zu speichern und zu verwalten. Dabei können mehrere Anwender kollaborativ mit den Dokumenten arbeiten und sie kommentieren.

Laut MacNN hat der Hersteller keine detaillierten Gründe für den Entwicklungsstop genannt, sondern nur ein kurzes Statement abgegeben: Adobe werde weiterhin in Asset-Management investieren, allerdings in offene Industriestandards und Partnerschaften. Welches System Version Cue ablösen wird, ist noch nicht bekannt.


Externe Links
* gesponsorter Link