Softwarehersteller Adobe will Ende des Jahres Microsofts Active Protections-Programm (MAPP) beitreten und damit Sicherheitsfirmen verlässliche Informationen über kommende Fehlerbehebungen in ihrer Software liefern. Diese können ihr Sicherheitssystem so deutlich besser auf mögliche Angriffe von Hackern vorbereiten, schreibt Macworld. 65 Sicherheits-Unternehmen nehmen derzeit an MAPP teil.

* gesponsorter Link