Aus den Adobe Labs kommt die neue Vorab-Version des Flash Players. Die Version mit dem Codenamen „Square“ bringt nun die native 64-bit-Unterstützung auf den Mac. Immer noch müssen Mac-Anwender allerdings auf die hardwarebeschleunigte Unterstützung warten, die bringt die neue Version nur für den Internet Explorer 9 mit.

Adobe weist darauf hin, dass die Vorab-Version noch einige Stabilitätsprobleme hat. Deshalb empfehlen die Entwickler diese Version, nur Anwendern, die bereits jetzt den neuen Flash Player testen möchten.

Dank der 64-bit-Ausrichtung kann in Zukunft die CPU grafische Berechnungen für den Flash Player einfacher durchführen. Zudem kann das System mehr als vier Gigabyte Arbeitsspeicher adressieren, was die Anwendung mit hohem Speicherbedarf merklich beschleunigt.

8,7 Megabyte Download – mindestens Mac OS X 10.5 – kostenlos.

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • O2: APN-Einstellungen (Internet-Zugangspunkt) einrichten - So geht's

    O2: APN-Einstellungen (Internet-Zugangspunkt) einrichten - So geht's

    Wie viele andere Mobilfunkanbieter in Deutschland, gehört auch o2 zur Telefónica Deutschland Holding AG. Wenn ihr Probleme habt, mit der SIM-Karte von o2 ins mobile Internet „einzutauchen“, müsst ihr mit hoher Wahrscheinlichkeit nur die o2 APN-Einstellungen eures Smartphones, Tablets oder Surfsticks einrichten. Wie das funktioniert und welche Daten ihr für den Access Point Name (APN) bei o2 sowie einigen Drittanbietern...

    Thomas Kolkmann 1

  • PowerDVD

    PowerDVD

    Der PowerDVD Download verschafft euch einen sehr umfangreich ausgestatteten Mediaplayer für die Wiedergabe von DVDs, Blu-rays, beliebiger Videodateien, Musik und Diashows. Das Programm unterstützt dabei die Wiedergabe sowohl von Ultra HD-Blu-ray, als auch von HDR 10.

    Marvin Basse 1

  • WhatsApp Web – Messenger-Client für den Browser

    WhatsApp Web – Messenger-Client für den Browser

    Mit WhatsApp Web könnt ihr den beliebten Messenger auch direkt im Browser auf eurem PC benutzen. Der Web-Client verbindet sich dabei über euren WhatsApp-Account auf eurem Smartphone mit den WhatsApp-Servern. So könnt ihr beispielsweise daheim bei längeren Unterhaltungen gemütlich die Laptop- oder PC-Tastatur nutzen, ohne euch die Finger auf dem Touchscreen wund zu drücken.

    Thomas Kolkmann 3

* gesponsorter Link