Adobes Vizepräsident Kevin Lynch hat sich auf der Web 2.0 Expo in San Francisco zum Kampf zwischen Flash und HTML5 geäußert. Nach seiner Auffassung handelt es sich dabei überhaupt nicht um einen Wettstreit: Adobe beobachte, was die Menschen benutzen, und werde auch selbst HTML5-Tools entwickeln – “die besten der Welt”. Flash und HTML5 seien beide vorteilhaft, Adobe glaube an die Wahlfreiheit im Web – während Apple auf geschlossene Systeme setze, die an die Eisenbahnen mit verschiedenen Gleisgrößen im 18. Jahrhundert erinnerten.

* gesponsorter Link