Magazin-Apps für iPad: Reader-Software von Adobe sorgt für Platzmangel

Florian Matthey
13

iPad-Benutzer, die sich das amerikanische IT-Magazin Wired* oder die Zeitschrift New Yorker* auf Apples Tablet-Gerät laden, mögen sich über die großen Datenmengen wundern: Wired erscheint monatlich und ist rund 500 Megabyte groß, New Yorker erscheint im Wochenrhythmus und wiegt 173 Megabyte pro Ausgabe. Schuld daran ist eine Adobe-Technologie.

Peter Kafka von All Things Digital erklärt, dass die beiden Zeitschriften auf eine Reader-Software von Adobe setzen, die die einzelnen Seiten der Zeitschrift nur als Bilddateien darstellen kann. In Zukunft möchte zumindest New Yorker mit dem Einsatz von HTML-Text Platz sparen – was aber noch nicht problemlos möglich ist. Die Reader-Software von Adobe habe Probleme, HTML-Text über mehrere Seiten darzustellen, so dass dies aktuell nur mit kurzen Texten funktioniert. Ein Update soll mittelfristig aber Abhilfe schaffen – so dass sich dann auch nennenswerte Archive auf einem iPad speichern lassen.

Weitere Themen: Apps, iPad, Software, Adobe Flash Player, Adobe Acrobat Reader DC, Adobe Reader 11, Adobe Photoshop, Photoshop CS2, Adobe Photoshop Lightroom CC, Adobe

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • Futurama - Worlds of Tomorrow

    Futurama - Worlds of Tomorrow

    Futurama: Worlds of Tomorrow erwartet euch und bringt eine beliebte Szene aus der Serie Futurama auf euer Smartphone. Ihr schlüpft in die Welt von Fry... mehr

  • Apple Pay Deutschland: Alles...

    Apple Pay Deutschland: Alles zu Start und...

    In vielen Ländern wie den USA oder China könnt ihr bereits mit Apple Pay mobil bezahlen und auch Android Pay wird in Deutschland bereits erwartet. Voraussetzung... mehr

  • Mozilla Firefox Beta

    Mozilla Firefox Beta

    Der Download von Mozilla Firefox Beta ermöglicht es euch, Features, die erst in kommenden Ausgaben in der Final verfügbar sein werden, bereits im Vorfeld... mehr