Project Rome: Adobe stoppt Bau

Sebastian Trepesch
9

Adobe beendet das Projekt Rome. Die All-in-one-Lösung zur Erstellung und Veröffentlichung von Inhalten konnte nur einen Monat lang kostenlos ausprobiert werden. Tester konnten Filme, Videos, Audio, Präsentationen, Animationen und Webseiten erstellen. Project Rome war ein Test des Entwicklers zu den Möglichkeiten und der Benutzerfreundlichkeit von “Software als ein Service”.

“Wer alles kann, kann nichts richtig”, schrieb Kommentator Clarky, als im Oktober macnews.de das Project Rome vorstellte. Vielleicht war das ja ein Grund, dass Adobe die Anwendung nicht weiterentwickelt. Der Hersteller selbst nennt nämlich nur soweit Gründe für den Entwicklungsstopp, als dass die Kräfte zukünftig auf Tablet-Anwendungen fokussiert werden.

Die Anwendung kann jedoch trotzdem weiterhin verwendet werden, die kommerzielle Version steht weiterhin in den Adobe Labs zur Verfügung. Updates werden keine mehr veröffentlicht. Komplett eingestampft wird allerdings die Education-Edition.

Adobe bedankte sich bei allen Testern: “Rückmeldungen und Hinweise zu diesem Projekt waren von unschätzbarem Wert.” Wenngleich an Rome nicht weitergebaut wird, will Adobe die Erkenntnisse und Vorschläge in andere Produktentwicklungen einfließen lassen.

Weitere Themen: Adobe Photoshop, Adobe Reader 11, Adobe Acrobat Reader DC, Photoshop CS2, Adobe Photoshop Lightroom CC, Adobe Photoshop Elements, Adobe Reader für Mac, Adobe Photoshop Elements 11, Adobe Flash Player, Adobe

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz