Amazon: Android-Tablet angeblich im Oktober

Frank Ritter
1

Nach dem furiosen Frühling und dem sonoren Sommer scheint ein heißer Herbst auf dem Tablet-Markt zu folgen. Die Pläne von Amazon, im Android-Ökosystem Fuß zu fassen, werden konkreter: Laut Wall Street Journal kommt eines der Geräte bereits im Oktober heraus. Wir sammeln die Gerüchte und spekulieren ein wenig.

Amazon: Android-Tablet angeblich im Oktober

Das Tablet werde über einen Bildschirm mit etwa 9 Zoll-Bildschirmdiagonale verfügen. Es soll extern von einem asiatischen Hersteller gefertigt werden und keine Kamera besitzen, so die Quellen des Wall Street Journals. Ein weiteres Modell, das im nächsten Jahr erscheint, wird von Amazon selbst gefertigt.

Soviel zu den (etwas spärlichen) neuen Informationen. Um einige ältere Gerüchte zusammenzutragen, zu kombinieren und sich auf das dünne Eis der Spekulationen zu wagen: Das Amazon-Tablet könnte von Samsung gebaut werden. Was dagegen spricht: Es soll Lieferengpässe bei den Displays geben, weil dieselben Hersteller bereits am Limit Displays für das iPad 2 produzieren — gut möglich also, dass der Hersteller des Displays (und somit vielleicht auch der restlichen Hardware) eher LG ist, die auch Apple beliefern.

Dass das Tablet auf das Lesen von digitalen Büchern optimiert ist, steht außer Frage. Da Amazon mittlerweile seinen eigenen Appstore für Android, die Kindle App, den Hörbuchdienst Audible und sein eigenes Musikangebot nebst cloudfähigem Player hat und sich mutmaßlich nicht durch die Apps anderer eBook-Hersteller (Bei eBooks zum Beispiel Google Books und Aldiko) kannibalisieren will, vermuten wir, dass Amazons Tablet nicht mit den offiziellen Google-Apps und Market-Zugang ausgerüstet sein wird. Dass die XDA-Crowd nicht lange warten und versuchen wird, das Gerät mit Root, Custom ROMs und Google-Apps zu versehen, ähnlich wie beim Nook Color, versteht sich von selbst. Amazon wird das ahnen und mutmaßlich den Bootloader dichtmachen.

Eine weitere wichtige Frage ist die nach dem Preis. Einerseits gab es Gerüchte zu relativ potenter Hardware, andererseits widerspricht das Fehlen jeglicher Kamera der Ausrichtung des Tablets als Allround-Gerät. Amazon spekuliert vermutlich auf die Quersubventionierung des Tablets durch verkaufte Apps und Bücher und muss auch gegen eine breite (und offenere) Konkurrenz bestehen, weswegen wir an ein eher günstiges oder gar an ein Abomodell gebundenes Gerät glauben, das trotzdem leistungsstark ist.

Doch müßig ist alle Spekulation. Wirklich wissen werden wir, was wird, wenn Amazon selbst mit Informationen herausrückt. Bei einem geplanten Release im Oktober dürfte das nicht mehr lange dauern.

Wall Street Journal: Amazon to Battle Apple iPad With Tablet

Weitere Themen: Tablet, Android, Amazon Fire HD 8, Amazon Fire HD 10, Amazon Fire Kids Edition, Amazon Fire 7, Kindle Paperwhite, Amazon Fire TV Stick, Kindle, Amazon

Neue Artikel von GIGA

GIGA Marktplatz