Ein frohes Weihnachtsgeschäft hat Amazons E-Book-Reader Kindle laut eigener Statistik gefeiert: In der Sparte „Electronics“ führt es mit dem Apple iPod touch mit 8 Gigabyte und dem Garmin Nuvi 260W die Rangliste an und sei zudem das meistverschenkte Produkt in der Unternehmensgeschichte. Der erste Weihnachtstag dürfte in die Geschichte des E-Books eingehen: Erstmals hat Amazon Amerika mehr elektronische als echte Bücher verkauft, auch wenn es nicht überraschen mag, wenn frisch gebackene Kindle-Besitzer gleich Lesestoff bestellen.

Lediglich zwei Wermutstropfen trüben den Lesegenuss, vielleicht zum Beispiel das Gefühl, dass Amazon einem beim Lesen über die Schulter schaut. Und die Suche protokollieren Amazon und der Konkurrent Barnes & Noble mit, die EFF rät, wenigstens die Netzwerk-Verbindung zum Hersteller nicht ständig anzuschalten. Hierzulande muss man aus Lizenzgründen auch mit einem eingeschränkten Buchangebot auf Amazon leben, mit einem Trick, den Spiegel Online verrät, bekommt man aber auch von Europa ins Angebot aus den USA.

* gesponsorter Link