Windowshop: Amazon speziell für das iPad

Sebastian Trepesch
11

Auch wenn die meisten Online-Einkäufe bei Tablet-Nutzern noch über den PC ablaufen, nimmt sich Amazon.com speziell den iPad-Besitzern an. Um ein auf das Gerät abgestimmtes Interface zu bieten, stellt Amazon die App “Windowshop” vor – der Shop wurde dafür von Grund auf neu programmiert. Manche Features wie den Download von MP3 dürfte Apple verhindern.

Die neue Anwendung von Amazon hilft dem deutschen Bürger noch wenig. Zum Ausprobieren kann die App über einen amerikanischen iTunes Account bereits auf dem iPad installiert werden. Im deutschen App-Shop ist sie jedoch noch nicht verfügbar. Die amerikanische Variante greift demnach auch nur auf den dortigen Amazon-Versand zu.

Nach dem Startschirm erscheint der Shop im Querformat. Ganz oben findet sich eine Browser Zeile mit dem Suchfeld und dem Warenkorb, darunter folgt die Beschriftung für die Produktspalten: Elektronik, Bücher, Kindle und so weiter. Die Spaltenbezeichnung bleibt angezeigt, selbst wenn man in den Produkten nach unten scrollt. Die abgebildeten Artikel sind meist Bestseller oder Neuheiten.

Nach rechts lassen sich die Spalten über Schmuck und Wissenschaftliches bis hin zu “Peculiar Products” – ulkige Produkte – wischen. Sonderlich findet Amazon zum Beispiel eine Jogging-Hose im Design der US-Flagge oder einen “Land Cruiser/Tank” (Foto: Amazon). Die Artikel öffnen in einer Lightbox.

Bei digitalen Gütern wie MP3 endet das neue Einkaufserlebnis. “Diese mobile Applikation unterstützt aktuell nicht den digitalen Download”, steht unter dem Preis von Download-Musiktiteln geschrieben. Es wird empfohlen, den Artikel zur Wunschliste hinzuzufügen und am stationären Rechner zu kaufen. Auch bei Büchern aus dem Kindle Store  wird man vertröstet. Hier ist allerdings ein Link zu finden, der den Artikel im Safari Browser des iPads öffnet. Denn dort ist eine Bestellung möglich. Klingt seltsam, und hängt vielleicht mit Apples App-Politik zusammen. Der Verkauf von MP3s, gegebenenfalls allgemein von digitalen Gütern in einer Anwendung würde Apple sicher nicht gefallen. Für In-App-Käufe, die eine Erweiterung eine App darstellen, verlangt Apple 30 Prozent Provision.

Der  amerikanische Amazon-Shop für das iPad “Windowshop” kann über den amerikanischen App-Store geladen werden. In der Hersteller-Beschreibung klingt an, dass die Anwendung auch für andere Touchscreen-Tablets geplant ist.

Weitere Themen: iPad, Amazon Fire HD 8, Amazon Fire HD 10, Amazon Fire Kids Edition, Amazon Fire 7, Kindle Paperwhite, Amazon Fire TV Stick, Kindle, Amazon Kindle Fire HD6 und HD7, Amazon

Neue Artikel von GIGA GRUEN

GIGA Marktplatz