AMD - Drastischer Stellenabbau

Leserbeitrag
24

(Sven) US-Ciphersteller AMD streicht weltweit 1100 Stellen. Das entspricht rund 9% der Beschäftigten. Auf die verbleibenden Angestellten in den USA kommen laut einer Meldung der Nachrichtenagentur Reuters Gehaltskürzungen zwischen 5% und 20% zu.

CEO Dirk Meyer und Executive Chairman Hector Ruiz erklärten, diese Gehaltskürzungen seien lediglich temporär. Über Kürzungen außerhalb der USA machten sie keine Angaben.

Zudem wurden für die am 22. Januar erscheinenden Quartalszahlen Sonderbelastungen aus dem Kauf des Grafikkartenherstellers ATI in Höhe von 622 Mio. US-Dollar angekündigt. Die Abschreibungen aus der Übernahme vor drei Jahren summieren sich demnach auf 3,2 Mrd. US-Dollar, der Kaufpreis betrug damals rund 5,4 Mrd.

Weitere Themen: AMD Catalyst Software Suite, AMD Trinity, AMD

Neue Artikel von GIGA

GIGA Marktplatz