AMD: Optimistische Zahlen zur ersten Quad-Core-CPU

Leserbeitrag
16

(Holger) Bislang ist Intel Marktführer was die Quad-Core-Prozessoren für Server- und Desktop-Systeme angeht. Seit November letzten Jahres gibt es entsprechende CPUs im Handel. Jetzt gibt es mal wieder Neues zu AMDs "Barcelona" getauften Quad-Core-Prozessor.

AMD: Optimistische Zahlen zur ersten Quad-Core-CPU

Seit dem 14. November 2006 gibt es bei Intel den Core 2 Extreme QX6700 und den für den Server- und Workstation-Einsatz vorgesehenen “Clovertown”-Prozessor (Xeon-5300-Serie). Das AMD da nicht mehr lange untätig zusehen will, dürfte klar sein. Der entsprechende Konkurrent, Codename “Barcelona”, steht also schon in den Startlöchern.

Ein grundlegender Unterschied zwischen Intels und AMDs Quad-Core-CPUs ist dabei das Design der CPU. Bei Intel arbeiten zwei Dual-Core-Chips auf einer CPU, AMDs “Barcelona” soll aus nur einem einzelnen Quad-Core-Chip bestehen.

Jetzt zitiert DailyTech.com AMDs Vize-Präsidenten für Server- und Workstation-Produkte, Randy Allen, mit den Worten: “Wir erwarten bei einer Vielzahl von Anwendungen, dass Barcelona um 40 Prozent schneller sein soll als Clovertown”.

Dank der Fertigung in 65-nm-Technik soll der Energiebedarf gegenüber den aktuellen Dual-Core-Opterons nicht zunehmen. “Barcelona” soll in aktuelle Sockel-F-Systeme passen und benötigt nur ein simples Bios-Update für die Kompatibilität.

Weitere Themen: CPU, AMD Catalyst Software Suite, AMD Trinity, AMD

Neue Artikel von GIGA

GIGA Marktplatz