Apple - Hacker beschafften sich 100.000 E-Mail Adressen von Ipad3G-Kunden

Leserbeitrag
1

Einer französischen Hacker-Gruppe Namens Goatse Security gelang es 100.000 E-Mail Adressen von Ipad3G-Kunden zu beschaffen, der Grund war eine Sicherheitslücke auf der Website des Netzbetreibers AT&T.

Durch die Sicherheitslücke auf der Website des Netzwerkanbieters AT&T entdeckten die Hacker ein Skript, welches den Identifizierungscode eines Ipads abfragt und die dazugehörigen E-Mail Adressen preisgibt. Durch ein selbstgeschriebenes PHP-Skript konnten die Hacker den Vorgang automatisieren und gelangten so binnen weniger Stunden in den Besitz von über 100.000 E-Mail Adressen.

Zu den betroffenen Personen gehören auch sehr viel Prominente wie z.B die Chefredakteurin der New York Times, Janet Robinson, der Filmemacher Harvey Weinstein, der New Yorker Bürgermeister Michael Bloomberg und sogar jeman aus dem Weißen Haus – vermutlich Barack Obamas Stabchef Rahm Emanuel. Die Hacker erhielten zu dem Zugang zu E-MAil Adressen des US-Militärs.

AT&T hat sich mittlerweile zu dem Vorfall geäußert und hat sich bei den betroffenen Kunden entschuldigt. Die Sicherheitslücke wurde umgehend behoben. Ziel der Hacker-Gruppe war es jedoch nicht die Daten zu verkaufen, sie wollte lediglich die Sicherheitslücke aufdecken.

Weitere Themen: Hacker

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz