Apple verkauft 270.000 iPhones in 30 Stunden

Leserbeitrag
4

(Holger) Obwohl der Zeitraum für das vergangene Quartal von April bis Juni ging, waren vor allem die letzten 30 Stunden interessant. Doch auch abseits des iPhones konnte Apple ein deutliches Verkaufsplus bei den Macs verzeichnen.

Apple verkauft 270.000 iPhones in 30 Stunden

Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum konnte Apple den Gesamtumsatz um 24 Prozent von 3,26 Milliarden Euro auf 3,92 Milliarden steigern. Der Nettogewinn stieg von 342 Millionen Euro um 73 Prozent auf 592 Millionen Euro.

Das größte Plus konnte man bei den Macs verzeichnen. Apple konnte mit 1,764 Millionen verkauften Rechnern einen Gewinn von 33 Prozent im Vergleich zum Vorjahr machen. Weiterer Umsatztreiber war auch der iPod, der sich im vergangenen Quartal 9,815 Millionen Mal verkaufte; das entspricht einem Plus von 21 Prozent. Zusammen mit dem Musikgeschäft aus dem iTunes Store, welches ebenfalls um 33 Prozent zulegte, ist dieses Geschäft für 40 Prozent des Gesamtumsatzes verantwortlich.

Bis zum Ende des aktuellen Quartals, welches im September endet, erhofft sich Steve Jobs eine Million verkaufte iPhones. Bis Ende 2008 sollen es 10 Millionen sein. Zum Europa-Start sollen noch in den kommenden zwei Monaten genauere Details veröffentlicht werden.

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz