Apple vs. Cisco: Kein weiterer Streit ums iPhone

Leserbeitrag
2

(Holger) Was Anfang Januar mit einer Markenklage seitens Cisco angefangen hatte, hat nun doch zu einem positiven Ende geführt. Sowohl Apple, als auch Cisco werden den Namen nun verwenden.

Apple vs. Cisco: Kein weiterer Streit ums iPhone

Begonnen hatte der Streit nach Steve Jobs’ Präsentation des (Apple) “iPhone” im vergangenen Januar. Apple hatte ohne vorherige Zustimmung des Markenzeichen-Eigentümers Cisco sein Telefon “iPhone” genannt. Daraufhin folgte wenig später die Klage von Cisco, da Apple sich bis dahin nicht mit dem aktuellen Eigentümer des Namens geeinigt hatte.

Nun ist die Welt jedoch wieder in Ordnung da sich beide Firmen darauf geeinigt haben, dass man sich den Namen teilen werde. Das heißt konkret, dass es sowohl ein Apple iPhone, als auch ein Cisco/Linksys iPhone geben wird.

Wer sich Apples iPhone mal aus nächster Nähe ansehen möchte, hat im März auf der CeBIT in Hannover die Chance dazu. Wie heise online meldet wird Apple erstmals seit 1999 mit einem eigenen Team vor Ort sein, um Ihre Produkte zu demonstrieren.

Update:
Nach einigem Hin und Her zwischen den Meldungen der Deutschen Messe AG und Apple, ist der aktuelle Stand, das Apple weder an der CeBIT, noch an der Sonderschau “Lifestyle @ CeBIT” teilnehmen. Somit werden wir Europäer wie gehabt offiziell erst gegen Ende des Jahres einen Blick auf das “iPhone” von Apple werfen können.

Weitere Themen: iPhone

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz