Apple vs. Sexshop: iGasm erhitzt die Gemüter

Leserbeitrag
1

(Holger) Bislang war Apple eigentlich nur dafür bekannt, gegen Gerüchteseiten und Hersteller von Plagiaten vorzugehen. Nun hat man aber den britischen Sex-Shop Ann Summers ins Visier genommen.

Apple vs. Sexshop: iGasm erhitzt die Gemüter

Grund für die Kontaktaufnahme von Apples Anwälten ist eine Werbung, die die von Apple bekannte Reklame verwendet, um Werbung für das Sex-Spielzeug “iGasm” zu machen. Diese Poster sind dem Konzern im Vergleich zu den Original-Plakaten zu ähnlich. Die Anwälte verlangen daher das Entfernen der etwas anderen Werbe-Poster.

Mit Apples MP3-Player verbunden soll der “iGasm” im Takt der Musik vibrieren.

Die Chefin von Ann Summers sieht dem Ganzen entspannt gegenüber. Gegenüber der britischen Webseite “News of the World” sagte sie: “Vielleicht sollte ich ihnen einen iGasm schicken, um ihnen wieder ein Lächeln auf’s Gesicht zu bringen.”

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz