“Lucky Bags” sorgen für lange Schlangen vor japanischen Apple Stores

Holger Eilhard
4

Vor Japans Apple Stores konnte man am 1. Januar 2012 lange Schlangen beobachten. Grund war nicht etwa eine technische Neuvorstellung, sondern eine japanische Tradition, die am Neujahrstag gefeiert wird: Taschen mit unbekanntem Inhalt, die in diesem Jahr bei Apple zum Preis von umgerechnet zirka 330 Euro erworben werden konnten.

In der ganzen Welt gibt es verschiedene Traditionen mit denen das neue Jahr gefeiert und begrüßt wird. In Japan gibt es unter anderem “Fukubukuro“, eine Tasche gefüllt mit – im Fall von Apple – nicht bekannten Gadgets und technischem Zubehör. Wie Penn-Olson.com berichtet, gab es einige interessierte Käufer, die sich einen mit unbekannten Inhalten gefüllten “Lucky Bag” sichern wollten.


(Bilder: Macotakara)

Die Hoffnung der Käufer ist klar: Ein teures Spielzeug wie etwa ein MacBook Air oder iPad. Wie das Blog Macotakara zeigt, ging dieser Wunsch einiger Besucher durchaus in Erfüllung. Neben den richtig kostspieligen Inhalten wurde andernorts aber auch der iPod touch nebst passendem Zubehör in den Taschen gesichtet.

Die Aussicht auf den möglichen Jackpot erklärt die Menschenmengen, die sich schon Stunden vor der Öffnung vor den Geschäften eingefunden hatten.

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz
}); });