300 Millionen für neuen Apple-Campus in Texas

Katia Giese

Mit dem Mammut-Projekt in Cupertino hat Apple offenbar noch nicht genug. Zum Wochenende wurde bekannt, dass Apple auch in Texas einen neuen Campus plant. Der soll das Unternehmen 304 Millionen US-Dollar kosten und 3600 neue Jobs schaffen. 

300 Millionen für neuen Apple-Campus in Texas

Für den republikanischen Gouverneur Rick Perry, der noch vor kurzem als Präsidentschaftskandidat im Rennen war, ist Apple auch politisch ein großer Fang. Innerhalb der kommenden zehn Jahre soll die Zahl der Apple-Mitarbeiter in seinem Bundesstaat verdoppelt werden, berichtet das Austin Business Journal. Im Gegenzug lässt der Staat eine Investitionssumme von 21 Millionen US-Dollar springen. Das Geld stammt aus dem Texas Enterprise Fund, welcher im Jahr 2003 ins Leben gerufen wurde, um Unternehmen mit staatlichen Investitionen in die Region zu locken.

Apple wird sich an dem Standort in Austin vor allem auf die Bereiche Kundenbetreuung, Verkauf und Buchhaltung konzentrieren. Ein zeitlicher Rahmen für die Bauarbeiten ist bislang nicht bekannt. Es ist jedoch davon auszugehen, dass Apple die erforderlichen Genehmigungen zügig bekommen wird. Gleichzeitig arbeitet das Unternehmen an dem Neubau des Hauptquartiers in Cupertino – ein Mammut-Projekt, das im Jahr 2015 fertig werden soll.

Weitere Themen: Apple Watch Special Event 9. März 2015 – Liveblog, Apple Special Event Oktober 2014, iTunes, iTunes für Mac, iOS, App Store, The Swift Programming Language – Handbuch , OS X Yosemite, iOS 7, Apple

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz