75 Millionen Dollar: US-Universität Boston verklagt Apple

von

Die US-Universität Boston verlangt 75 Millionen Dollar von Apple, da das Unternehmen aus Cupertino ein Patent der Uni verletzt.

75 Millionen Dollar: US-Universität Boston verklagt Apple

Bei einem Patentstreit zweier Parteien denkt man normalerweise instinktiv an Samsung und Apple. Doch in diesem Fall ist das koreanische Unternehmen überraschenderweise nicht in den Streit verwickelt, sondern die US-Universität Boston. Apple verletze wohl ein Patent, welches die Halbleiterfertigung mithilfe von bestimmten Materialen, wie Saphir, Magnesiumoxid, Gallium, Zinkoxid, Silicium und Siliciumcarbid beschreibt. Das Unternehmen aus Cupertino soll demzufolge einige Komponenten, unter anderem in Geräten wie dem iPhone 5 oder dem MacBook Air, widerrechtlich integriert haben. Diese wären normalerweise Lizenzgebührenpflichtig gewesen. Allerdings soll Apple nicht der einzige Konzern mit einem solchen Verhalten gegenüber der Uni gewesen sein. Sollte der Lehranstalt Recht zugesprochen bekommen, könnte Apple zu einer Strafe von 75 Millionen Dollar verurteilt werden.

Quelle: AppleInsider

Apple

Weitere Themen: MacBook Air, iPad 4, iPhone 5, iPhone 3GS, iPad Air, Fingerabdruckscanner, iPad maxi, iPod Touch 4, Apple TV 2, Apple


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA APPLE

Anzeige
GIGA Marktplatz