AAPL: Kursrückgang am Freitag, Quartalszahlen heute Abend

Thomas J. Weiss
8

Heute Abend, kurz vor 23 Uhr unserer Zeit, wird Apple die Finanzergebnisse für das erste Geschäftsquartal 2010 bekannt geben, macnews.de wird sie wie üblich zeitnah zusammenfassen. Obwohl die meisten Finanzdienstleister erneut herausragende Zahlen prognostizieren (wir berichteten), ist der Aktienkurs am vergangenen Freitag um 10,3 Prozentpunkte zurückgegangen. CNNMoney versucht, dieses Phänomen zu erklären.

Nachdem die Aktie mit einem Kurs von 206,78 US-Dollar gestartet war, ging es am Freitag nur noch abwärts: An der NASDAQ verlor Apple 4,32 Prozent – und dies nur drei Werktage vor einer Keynote, in der Apple sich mit großer Wahrscheinlichkeit aufmachen wird, ein neues Marktsegment zu revolutionieren, das der eBooks und Tablet-PCs. Haben die Anleger kein Vertrauen in Apples Vorstoß und ist der Verlust dadurch zu erklären?

Mitnichten, meint Philip Elmer-DeWitt von CNNMoney.com, und zitiert den Artikel Apple: Seven Reasons Shorts Love It von Jason Schwarz (“7 Gründe, warum Baissespekulanten lieben”): “Wenn es dir gelingt, eine gute Aktie auf niedrigem Kurs zu halten, dann kannst du Energie für den nächsten Aufschwung tanken. Das ist wie beim Schießen mit einer Schleuder: Je kräftiger du ziehst, um so mehr Antrieb schaffst du.”

Und so lief auch der Kursverfall am Freitag nicht ohne deutlich ersichtliche Einflüsse ab: Am Morgen meldete zunächst das Börsenblog theflyonthewall.com, dass die Deutsche Bank Apple von ihrer Empfehlungsliste für kurzfristige Käufe gestrichen habe. Eine Reihe von Börsenjournalisten nahmen die Nachricht im Nu auf und selbst der Nachrichtensender CNBC sprach fälschlicherweise von einer Abwertung der Aktie. In Wirklichkeit aber ist die Streichung der Apple-Aktie bei der Deutschen Bank wohl von einem Computer vorgenommen worden: Die sechs Monate, die ein Papier in der Regel auf der Empfehlungsliste verbleibt, seien schlichtweg am Freitag zu Ende gegangen, schreibt CNNMoney.

Eine Reihe von Spekulanten hätten dringend nach einer Gelegenheit gesucht, um den Kurs im Vorfeld des Apple-Events zu drücken. Ihnen wäre jede Gelegenheit recht gewesen, die angebliche Nachricht über eine zurückgezogene Empfehlung der Deutschen Bank hätten sie deshalb dankbar wahrgenommen.

Der Kursrückgang um 4,3 Prozent entspricht einer Gesamtsumme von 9,3 Milliarden Dollar. Übers Wochenende hat sich die Aktie bereits wieder erholt und ist im vorbörslichen Handel auf 203,19 US-Dollar gestiegen.

Bild: Google


Externe Links

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz