Analyse des Apple A4: Samsung ist Hersteller

Florian Matthey
6

UBM TechInsights hat sich Apples A4-Prozessor im iPad genau angesehen und verschiedenen Tests unterzogen. Die Ergebnisse bestätigen einen vergleichsweise geringen Leistungshunger des Chips sowie Samsung als eigentlichen Hersteller.

Bisher war bereits bekannt, dass der von Apple entwickelte Chip ebenso wie die Prozessoren aller bisherigen iPhones und iPod-touch-Modelle auf einem ARM-Design basiert. Dass Samsung neben den Prozessoren auch den Apple A4 produziert, blieb bisher eine Mutmaßung (wir berichteten). UBM TechInsights ist sich allerdings sicher: Die Versiegelung, Passivierung und Dielektrika passen nur zu Samsungs Herstellungsmethoden.

Beim Apple A4 handelt es sich um einen Prozessor mit 45 Nanometer-Fertigung – allerdings ist er damit nicht der erste seiner Art in Apples Mobil-Produktlinie. Bereits der iPod touch der dritten Generation verfügt über einen 45 Nanometer-Prozessor; überhaupt sei der iPod touch meist das Gerät, dem Apple zuerst neue Hardware-Komponenten verpasse. So hatte der iPod touch der zweiten Generation schon lange einen 65 Nanometer-Prozessor, bevor das iPhone 3GS erschien.

UBM TechInsights hat sich außerdem den Stromverbrauch der einzelnen iPad-Komponenten genauer angesehen. Den größten Leistungshunger verbucht das Display für sich – zwischen einem und 3,5 Watt, abhängig von der Helligkeitseinstellung. Der A4-Chip brauche zwischen 500 und 800 Milliwatt beim Web-Browsing sowie 250 bis 520 Milliwatt beim Abspielen von Musik oder Videos. Laut ARM kann der Cortex-A8-Prozessor mit bis zu einem Gigahertz bei einer 65 Nanometer-Fertigung Taktfrequenz arbeiten – mit dem gleichen Tempo rechnet auch Apples 45 Nanometer-A4. Apple scheint sich daher gegen mehr Leistung und für einen Kompromiss zugunsten des Verbrauchs entschieden zu haben, um die lange Batterielaufzeit des iPads zu ermöglichen.

Externe Links

Weitere Themen: Samsung

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz