Analyst Munster: 2012er iPhone und iPad werden Apple 2013 deutlich wachsen lassen

Florian Matthey
6

Der Piper-Jaffray-Analyst Gene Munster beschäftigt sich mal wieder mit Apples Zukunft. Diese sieht in seinen Augen rosig aus – stellt sich nur die Frage, wie rosig. Ein komplett neues iPhone, das iPhone 5, werde ab 2012 für viel Wachstum sorgen. Auch ein neues iPad werde den Apple-Umsatz deutlich steigern – erst recht, wenn Apple zwei verschiedene Modelle verkaufen sollte.

Munster glaubt, dass das iPhone 5 ungefähr Mitte 2012 erscheint und ein komplett neues Design aufweist. Für das Kalenderjahr 2013 könnte diese Neuerung Apple eine iPhone-5-Umsatzsteigerung in Höhe von 18 Prozent bescheren, wobei Apple dafür 142 Millionen Geräte verkaufen müsste. Außerdem zeichnet der Analyst ein “Bullen”-Szenario, also ein besonders optimistisches: Denkbar wären dann 162 Millionen iPhones bei einer Umsatzsteigerung in Höhe von 35 Prozent.

Was in Sachen iPhone für ein Eintreten des “Bullen”-Szenarios passieren müsste, verrät Munster allerdings nicht. In Sachen iPad zeichnet er hingegen zwei deutlich verschiedene Szenarien: Apple könnte einfach ein reguläres iPad 3 als Ersatz fürs iPad 2 veröffentlichen. Dann würde Apple im Jahr 2013 66 Millionen Exemplare verkaufen und sich so in Sachen Umsatz um 11 Prozent steigern. Sollte Apple hingegen zwei verschiedene Modelle – ein günstiges und ein Standard-Modell – veröffentlichen, brächte dies dem Unternehmen 77,5 Millionen verkaufte Exemplare und eine Umsatzsteigerung in Höhe von 30 Prozent – so das “Bullen”-Szenario in Sachen Apple-Tablet.

Auch für Apples Mac-Produktfamilie glaubt Munster an Wachstum. Das Unternehmen werde sein Portfolio an herkömmlichen Computern im Jahr 2012 und 2013 ausbauen und den Umsatz im Jahr 2013 um 12 bis 20 Prozent steigern können – das wären zwischen 24 und 26 Millionen Macs.

Weitere Themen: iPhone, iPad

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz