Apple A6: Trotz Patentstreits bleibt Samsung angeblich Zulieferer

Flavio Trillo
3

Apple ist, was das nächste iPhone betrifft, mindestens ebenso eifrig, wie die Gerüchteküche. Beide bereiten sich fleißig auf das Erscheinen des iPhone 5 (iPhone 4,5S? iPhone 9 ¾?) vor. Herzstück der kommenden iPad- und iPhone-Generation wird aller Voraussicht nach ein Apple A6 sein, der nun trotz aller Differenzen von Samsung produziert werden soll.

Samsung weiterhin die Nummer 1

Es gab in der Vergangenheit immer wieder Hinweise darauf, dass Apple sich einen neuen Spielgefährten im Silizium-Sandkasten suchen wolle. Dies wurde unter anderem damit begründet, dass Cupertino dem langjährigen Geschäftspartner aus Südkorea aufgrund der vielen Rechtsstreits und der starken Konkurrenz im Smartphone- und Tablet-Markt nicht mehr trauen könne. Dabei kam insbesondere die Taiwan Semiconductor Manufacturing Company (TSMC) als möglicher Samsung-Nachfolger ins Gerede.

Auch jetzt sei TSMC noch nicht aus dem Spiel. Allerdings werde sich das Produktions-Volumen des Herstellers auf sehr geringe Mengen beschränken, berichtet die Korea Times unter Berufung auf hochrangige, aber anonyme Manager aus den Reihen der Apple-Zulieferer. Samsung habe jüngst immer mehr A6-Vierkern-Prozessoren hergestellt, vor allem in seiner neuen Fabrik in Austin, Texas.

Zudem finden angeblich Gespräche zwischen den jeweiligen Führungsriegen der beiden Konzerne statt. So werde sich Samsungs COO Lee Jae-yong im Rahmen eines Besuches in den USA anlässlich der Trauerfeier für Steve Jobs mit Tim Cook auch über dringende geschäftliche Themen unterhalten.

“Apple geht keine Risiken ein”

Die Beobachter aus den Reihen der Zulieferer sind sich sicher, dass Apple weiterhin auf Samsung setzen wird, allein wegen der hohen Qualität der Produkte und der Verlässlichkeit einer eingespielten Produktionslinie. “Mann muss Apples übliche Vorgehensweise, sich nur nur auf ausgereifte Technologien zu verlassen, bedenken”, so ein weiterer Informant. “Apple geht keine Risiken ein”. Samsung biete nach wie vor die besten Preise und die höchsten Kapazitäten für den A6, TSMC könne da nicht mithalten.

Es scheint also, als wären beide Unternehmen in der Lage, ihre Rechtsstreits im einen Gebiet von einer fruchtbaren Geschäftsverbindung in einem anderen Gebiet sauber zu trennen. Solange nicht eine von beiden Parteien ihre Position im einen Bereich ausnutzt um im anderen einen Vorteil zu erlangen, dürfte das auch gut gehen.

LG bleibt Lieferant für Retina-Displays

Im Übrigen erwähnt der Bericht noch, dass LG auch die Displays für das kommende iPhone herstellen soll. Diese werden über eine ähnliche Auflösung wie das iPhone 4S verfügen (960 x 640 Pixel), allerdings um 0,5 Zoll in der Diagonale wachsen. iPhone 5 und iPad 3 erscheinen einer Quelle zufolge beide im kommenden ersten Quartal 2012. Der übliche, zwar vom iPhone 4S durchbrochene, sonst aber konsistente Update-Rhythmus würde eine Veröffentlichung des iPhone 5 eher im Juni oder Juli deuten.

Kein Grund, sich nicht schon einmal den besten Platz vor dem nächsten Apple-Store zu sichern – der nächste Verkaufsstart kommt bestimmt.

Weitere Themen: Samsung

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz