Apple-Aktionärstreffen: Management im Amt bestätigt – keine Überraschungen

Gestern fand in Apples Hauptquartier in Cupertino die jährliche Aktionärsversammlung des Unternehmens statt. Überraschungen gab es auch in diesem Jahr keine: Die Aktionäre haben den Verwaltungsrat und das Management mit großer Mehrheit bestätigt, CEO Tim Cook sprach von großartigen zukünftigen Produkten – natürlich ohne diese zu benennen.

Apple-Aktionärstreffen: Management im Amt bestätigt – keine Überraschungen

Die von den Aktionären vorgenommenen Abstimmungen verliefen ohne erwähnenswerte Zwischenfälle: Tim Cook wurde ebenso wie das gesamte Top-Management und der Verwaltungsrat in ihren Ämtern bestätigt. Der Apple-CEO konnte sich über ein sehr deutliches Ergebnis freuen – 99,1 Prozent der abgegebenen Stimmen votierten für ihn.

Die Aktionäre segneten außerdem Apples Wahl eines Bilanzdienstleisters ab, außerdem gibt es eine neue, aber nicht verbindliche Richtlinie für die Bezahlung von Führungskräften. Keine Mehrheit fanden ein Antrag, dem zufolge Manager 33 Prozent ihres jeweilige Aktienpaketes behalten müssen, bis sie in Rente gehen sowie ein Vorschlag, ein Menschenrechtskommitte einzusetzen.

Ein Aktionär sprach sich wiederum gegen die Wiederwahl des Verwaltungsratsmitglied Al Gore aus. Der Anteilseigner meinte, dass der ehemalige US-Vizepräsident seit dem Verkauf des Fernsehsenders Current TV an Al Jazeera nicht mehr in einem Gremium eines ordentlichen Unternehmens sitzen sollte. Mit dieser Ansicht konnte sich der Aktionär aber nicht durchsetzen.

Tim Cook sprach auf dem Treffen auch darüber, dass der Apple-Aktienkurs in den letzten Monaten deutlich nachgelassen hat – nachdem er letztes Jahr im September mit 700 USDollar seine bisherige Höchstmarke erreichte, liegt er mittlerweile nur noch bei rund 445 Dollar.

Cook gab zu, dass ihm dies “auch nicht gefällt”. Das sähen auch der Verwaltungsrat und das Management so. Allerdings sollten die Aktionäre Geduld haben: “Wir konzentrieren uns auf langfristige Ziele, das war bei Apple schon immer das Geheimnis”, so Cook. Apple habe “einige tolle Sachen” in der Produktpipeline – wobei der Apple-Chef wenig überraschend nicht verriet, worum es sich dabei handelt.

Auch zu den Gerüchten um einen Apple-Fernseher und eine iWatch wollte sich Cook nicht direkt äußern. Das Unternehmen schaue sich “natürlich neue Kategorien” an, spreche aber nicht darüber. “Wir investieren in Dinge, von denen wir glauben, dass ihre Umsetzung toll ist.”

Was den Streit mit dem Anteilseigner Greenlight Capital betrifft, dessen Investor David Einhorn mehr Geld von Apple sehen möchte, erklärte Cook derweil lediglich, dass das Unternehmen weiterhin Optionen prüfe, mehr Dividende an Aktionäre auszuzahlen.

Schließlich sprach Cook auch über das neue Hauptquartier des Unternehmens – ein neues, rundes Gebäude, das an ein “Raumschiff” erinnert. Während es ursprünglich hieß, dass die Mitarbeiter bereits im Jahr 2015 einziehen könnten, peilt das Unternehmen mittlerweile das Jahr 2016 an. Apple baue auf der Planungsarbeit auf, die Steve Jobs für das Gebäude begonnen hatte.

Vorab gab es übrigens Gerüchte, dass Apple auf dem Aktionärstreffen einen “Aktien-Split” bekanntgeben würde, also die Zahl der ausgegebenen Aktien verdoppeln könnte, um den Wert jeder einzelnen Aktie zu halbieren – was den eher psychologischen Effekt mit sich brächte, dass Investoren die dann scheinbar günstigeren Apple-Aktien lieber kaufen würden. Zuletzt hatte Apple einen solchen Split im Jahr 2005 durchgeführt. Die Gerüchte haben sich aber nicht bewahrheitet.

iPhone-Display kaputt? Akku zu schnell leer? Kein Problem: Display oder Akku selbst tauschen mit den Komplettsets zur iPhone-Display-Reparatur oder dem iPhone-Akku-Wechsel von GIGA & Fixxoo!

Aktie

Weitere Themen: iMac mit 5K Retina Display, iPhone 6, iTunes Karte, iPhone 4s, Apple Lightning, iPhone 3GS, iPad Air, Fingerabdruckscanner, iPad maxi, Apple

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz