Apple ersetzt überhitzte iPod nanos in Japan

M. Göbel

Apple Japan gab am Dienstag bekannt, alle iPod nanos 1G (verkauft zwischen September 2005 und Dezember 2006) zu ersetzen. Grund dafür ist eine Überhitzung, die bei 60 Geräten aufgetreten ist und sogar zu leichten Verbrennungen geführt hat.


2008 hatte Apple angefangen, die Batterien der iPod nano 1G auszutauschen, da diese “in sehr seltenen Fällen” überhitzen könnten. Vor ein paar Monaten hat das japanische Handelsministerium den iPod nano 1G als “Brandgefahr” bezeichnet und den Konzern angewiesen, über diese Vorfälle offen auf der Website zu berichten. Mit dem kompletten Umtausch geht Apple nun sogar noch einen Schritt weiter.

Über den genauen Ablauf der Kommunikation mit dem Ministerium bewahrt Apple allerdings Stillschweigen, genau wie über die Zahl der Geräte, die nun umgetauscht werden. Auch als es vor gut einem Jahr Kritik am Unternehmen wegen Feuerschäden gab, hüllte sich Apple in Schweigen.

Weitere Themen: iPod

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz