Apple feuert Produktfeuerwerk ab

Ralf Bindel
3

OS X 10.7 Lion, neue MacBook Air, neue Mac mini, neues Cinema-Display, neuer Safari, XCode kostenlos. Ein wahres Feuerwerk an Produkten hat Apple heute gezündet. Eine Zusammenfassung.

OS X 10.7 Lion ist seit heute im Mac App Store verfügbar. Mit über 250 neue Funktionen, erhältlich als 3,5 Gigabyte großer Download über den Mac App Store für 23,99 Euro*. Nutzer ohne Breitbandverbindung können Lion in den Apple Retail Stores downloaden. Im August wird Lion als USB-Drive über den Apple Online Store für 59 Euro verfügbar sein. Mac OS X Lion Server* setzt Lion voraus und ist die Server-Oberfläche für Lion, es ist im Mac App Store für 39,99 Euro verfügbar. Eine Anleitung, wie man den Mac für Lion vorbereitet, findet sich hier, ebenso eine Anleitung, wie man den Lion-Installer auf USB-Stick oder ähnliches zieht.

Die neuen MacBook Air kommen mit den Prozessoren der nächsten Generation, Thunderbolt I/O und hintergrundbeleuchteter Tastatur. Laut Apple sollen sie doppelt so schnell wie ihre Vorgänger sein. Ab 949 Euro* sind die MBA in 11- und 13-Zoll-Ausführung ab heute online bestellbar und ab morgen in den Geschäften verfügbar. Das 1,6 GHz 11-Zoll MacBook Air ist in zwei Varianten erhältlich, eines mit 2 GB Arbeitsspeicher und 64 GB Flash-Speicher und eines mit 4 GB Arbeitsspeicher und 128 GB Flash-Speicher. Das 1,7 GHz 13-Zoll-Modell kommt in zwei Varianten, eines mit 4 GB Arbeitsspeicher und 128 GB Flash-Speicher, das Model mit 4 GB Arbeitsspeicher und 256 GB Flash-Speicher ist ab 1.499 Euro inkl. MwSt. erhältlich.

Mac mini wieder auf dem Vormarsch: Aktuelle Intel Core Prozessoren, neue dedizierte Grafik, Thunderbolt I/O Technologie und Lion, damit sollen die Mac mini* bis zu zweimal schneller im Vergleich zur Vorgänger-Generation sein. Dennoch behalten sie ihr kompakte Gehäuse. Der 2,3 GHz Dual-Core Intel Core i5 Mac mini mit 2 GB Arbeitsspeicher und einer 500 GB Festplatte ist ab 599 Euro inkl. MwSt.  erhältlich, die Erweiterungsoptionen reichen von bis zu 8 GB Arbeitsspeicher und einer 750GB Festplatte. Der 2,5 GHz Dual-Core Intel Core i5 Mac mini mit 4GB Arbeitsspeicher und einer 500GB Festplatte ist ab 799 Euro inkl. MwSt. erhältlich, mit der Option eines Upgrades auf einen 2,7 GHz Dual-Core Core i7 Prozessor, Erweiterung auf bis zu 8GB Arbeitsspeicher und eine 750GB Festplatte mit der Möglichkeit ein 256GB Solid State Drive zusätzlich oder anstatt dessen nachzurüsten.Der 2,0 GHz Quad-Core Intel Core i7 Mac mini mit Lion Server, 4GB Arbeitsspeicher und zwei 500GB Festplatten ist ab ab 999 Euro inkl. MwSt. erhältlich. Konfigurationsmöglichkeiten umfassen zusätzlichen Arbeitsspeicher von bis zu 8GB, zwei 750GB Festplatten, oder bis zu zwei 256GB Solid State Drives.

Das weltweit erste Thunderbolt-Display, seit heute verkauft es Apple. Das 27-Zoll-Display* ist damit die ultimative Dockingstation für Mac-Notebooks. Ein Kabel reicht für den Anschluss eines Thunderbolt-fähigen Macs, dann kann man über diesen die FaceTime-Kamera, Audio sowie Gigabit Ethernet-, FireWire 800-, USB 2.0- und Thunderbolt-Anschlüsse des Display nutzen. Außerdem enthält es einen MagSafe-Anschluß, der MacBook Pro oder MacBook Air mit Strom auflädt. Innerhalb der nächsten 60 Tage soll das neue Thunderbolt Display über den Apple Store, die Apple Retail Stores und autorisierte Apple Händler für 999 Euro inkl. MwSt. verfügbar sein.

Weiterhin neu: Safari erscheint in Version 5.1 und bringt die Leseliste am linken Rand, Multi-Touch Gesten, Vollfenster-Modus und neue Einstellungen für Privatsphäre und Sicherheit.

XCode 4.1, das Apple-Entwicklerwerkzeug, ist jetzt noch günstiger: Es ist kostenlos im zu haben.

Eine traurige Nachricht gibt es: Das MacBook gibt es nicht mehr. Die Produktpalette von Apple für die Mobilgeräte beschränkt sich auf die MacBook Air und die MacBook Pro. Dafür sind die MBA schon ab 949 Euro zu haben.

Titelfoto: Bestimmte Rechte vorbehalten von jeff_golden

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz
}); });