Apple-Geräte in jedem dritten Kinofilm

Marie van Renswoude-Giersch
36

Bei den sogenanten Brandcameo Product Placement Awards werden Unternehmen ausgezeichnet, die durch ihre Produktplatzierung besonders aufgefallen sind. Apple belegt dabei dieses Jahr Platz 1 – und das zu Recht. Immerhin waren iPhones, Macs und iPads in 30 Prozent aller Top-Kinofilme des letzen Jahres zu sehen. Im Ranking der letzten zehn Jahre steht Apple ebenfalls weit vorne und belegt Platz zwei.

Laut AppleInsider werden Apple-Geräte schon seit 1986 in Filmen gezeigt. So weisen sie auf eine Szene in StarTrek IV hin, in der Montgomery Scott an einem Macintosh Plus die Herstellung von transparentem Aluminum erklärt. Dabei versucht er übrigens, durch die Maus zu seinem Computer zu sprechen. Doch auch schon im Jahr 1981 tauchte ein Apple II im Film Evilspeak auf. 1996 hatte ein PowerBook einen Gastauftritt in Independence Day und wurde dafür genutzt, um attackierende Aliens mit einem tödlichen Virus abzuwehren.

Brandchannel hat ermittelt, dass Apple-Geräte in den letzten zehn Jahren häufiger in Top-Filmen zu sehen waren als McDonalds und Nike zusammen. Sein Spitzenjahr hatte der Konzern dabei 2008. Hier war das Apfel-Logo in fast jedem zweiten Kinofilm prominent zu sehen. Seitdem geht der Trend eher abwärts und statt MacBooks sind auch häufiger Sony Vaio Notebooks und andere Rechner anzutreffen. Der Filmproduzent Sony Pictures will Apple Geräte sogar vollständig aus seinen Filmen eliminieren. Dagegen bleibt Warner Brothers Apple weiterhin loyal. Obwohl die Firma angeblich einen Vertrag mit HP haben soll, waren in Sex in the City 2 sowohl ein MacBook als auch ein iPhone zu sehen.

Business Insider will dabei erfahren haben, dass Apple nichts für die zusätzliche PR zahlt. Dekorateure sollen stattdessen von selbst gerne zur Apple-Hardware greifen, um die Film-Sets möglichst realistisch auszustatten. In den USA haben Macs immerhin einen Marktanteil von knapp über zehn Prozent, mit iPads sogar 25 Prozent (Benm.at). Dass Apple keine (finanziellen) Maßnahmen für gezielte Produktplatzierung in Filmen ergreift, scheint jedoch eher unwahrscheinlich.

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz
}); });