Apple-ID gehackt: Zahlreiche private Konten belastet

Sebastian Trepesch
9

Viele Besitzer einer Apple-ID für App Store, iTunes und iCloud haben zur Zeit offensichtlich wieder mit Betrügern zu kämpfen. Nutzer beschweren sich über Abbuchungen von ihrem Konto für Einkäufe, die sie nicht getätigt haben. Ob selbst von dem Problem betroffen oder nicht: Alle, die eine Apple-ID besitzen, sollten rasch handeln.

Die beste Möglichkeit, die Gefahr von Betrugsfällen zu minimieren: Das Passwort regelmäßig ändern.

Zum Beispiel heute mal wieder…

Am besten sofort!

Betrug mit KingdomConquest

Warum jetzt die Aufregung?

Im deutschen App Store führt die Liste der umsatzstärksten Apps KingdomConquest an. Die Kommentare zeigen aber deutlich: Viele Nutzer wurden über diese App betrogen. Ihnen wurde laut eigenen Angaben Beträge in Höhe von 34,99 Euro bis 85 Euro vom Konto für In-App-Käufe abgebucht.

Dabei hatten die meisten die App noch nie geladen! Es kann also jeden erwischen.

Der Entwickler, in diesem Falle Sega, hat damit nichts zu tun und kann wahrscheinlich gar nichts dagegen machen.

Vor einigen Monaten haben wir bereits einen derartigen Fall ausführlich geschildert. Damals lief der Betrug über die Anwendung Texas Poker. Apple erklärte auf unsere Anfrage:

Wir arbeiten stetig an der Verbesserung der Sicherheit der iTunes-Accounts. Wenn Ihre Kredit-Karte oder iTunes-Kennwort gestohlen wurde und in iTunes verwendet wird, kontaktieren Sie bitte Ihr Finanzinstitut bezüglich dieses unautorisierten Einkaufs und ändern Sie bitte umgehend Ihr Kennwort. Weitere Information zum Schutz Ihres iTunes-Accounts finden Sie unter http://www.apple.com/de/support/itunes/.

Der Fall zeigt auch, dass Betroffene die Hoffnung haben können, ihr Geld zurückzubekommen.


Vorbeugen und erste Hilfe

Wie können Betrüger an die Apple-ID kommen? Nun, sie kann zum Beispiel in einem unsicheren Netzwerk ausgelesen werden, oder über eine Pishing-Mail oder -Webseite. Auch ein Wurm kann die Zugangsdaten sammeln. Gestern gab der Sicherheitsspezialist Seculert bekannt, dass der Ramnit-Wurm den Login für über 45.000 Facebook-Konten gesammelt haben soll.

Wie bereits geschildert ist das wichtigste, das Passwort spätestens alle 3 Monate zu ändern. Wir haben euch Tipps für ein sicheres Passwort zusammengestellt. Wer Bedenken hat, dass er sich die häufigen Wechsel der Buchstabenkombinationen nicht merken kann, sollte zumindest eine halbwegs akzeptable Änderung durchführen. Sagen wir, Du hast ein gutes Passwort wie die Kombination sqZd32r+U und weißt die gut auswendig. Dann addiere doch alle zwei Monate 1 zu der Zahl in der Mitte dazu. Dann ändert sich Dein Passwort zumindest ein bisschen, und wer Dein System nicht kennt, errät nicht so schnell das neue.

Dein Passwort bei Apple änderst Du zum Beispiel in iTunes:

  1. Gehe in den iTunes Store.
  2. Klicke rechts oben auf Anmelden bzw. Deine ID.
  3. Gehe in die Account-Daten.
  4. Klicke bei Apple-ID auf Bearbeiten.
  5. Ändere das Passwort und klicke Fertig.

Weitere Hinweise – darunter eine Beschränkung für Abbuchungen bei ClickandBuy – findest Du in unseren Tipps zum Schutz des iTunes-Kontos.

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz
}); });