Apple-ID: Zusammenführung von mehreren Konten in Planung

Flavio Trillo
15

Wer nicht für den iTunes Store die gleichen Anmeldedaten wie etwa für den Einkauf in Apples Online Store verwendet, stößt möglicherweise auf Schwierigkeiten. Mit iOS 5 werden diese kleineren Unannehmlichkeiten zu wirklich nervigen Steinen im Weg zur praktischen automatischen Synchronisation von iOS-Apps zwischen Mac und iPhone. Nun kündigt Apple eine Lösung an.

Tim Cook hat sich in seiner kurzen Amtszeit als CEO von Apple als fähiger, und nicht zuletzt auch als gesprächiger Unternehmens-Chef gezeigt. Auf E-Mails der Kunden antwortet er zuweilen mit mehr als drei Worten. Unerhört in der Geschichte Apples, aber durchaus eine willkommene Abwechslung zu Steve Jobs’ “Ja”, “Nein” oder “Wart’s ab”.

In diesem Fall hat er sich zwar nicht persönlich geäußert, doch erhielt ein User einen Anruf vom Kunden-Serviceteam. Macrumors-Leser Robert hatte sich per E-Mail bei Cook darüber beschwert, dass das Konto für automatische Downloads unter iOS 4.3.3 nur alle 90 Tage gewechselt werden kann. Gerade MobileMe-Anwendern wird aufgefallen sein, dass sie fortan für Cupertino über zwei Identitäten verfügen – eine bisherige und das MobileMe-Konto. Bislang war die Standard-Antwort auf diese Klagen: Keine Konsolidierung der Apple-Accounts möglich.

Nun aber gaben Mitarbeiter gegenüber Robert und Twitter-Nutzer @chrisdejabet preis, dass man an einer Lösung zur Zusammenführung mehrere Apple-IDs arbeite. Solange diese Arbeiten aber noch nicht abgeschlossen seien, rate man dazu, ein Konto auszuwählen und darüber vorerst alle Einkäufe und Anmeldungen zu tätigen.

Bis zum Start von iCloud und seinen neuen Backup- und Synchronisations-Funktionen sollte die Konten-Konsolidierung fertig sein, denn hier dürften die meisten Anwender auf Probleme mit einem einheitlichen Datenabgleich stoßen.

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz