Apple in China: Mehr App-Lokalisierung erwünscht – chinesisches Forum

von

Apple ist in den letzten Jahren auf dem chinesischen Markt immer aktiver geworden. Dazu will das Unternehmen auch App-Entwickler ermuntern: Diese sollten ihre Anwendungen häufiger lokalisieren.

AppleInsider berichtet von einem Rundschreiben, das Apple über iTunes Connect an registrierte Entwickler versandt hat. In diesem verweist das Unternehmen darauf, dass es den App Store und Mac App Store mittlerweile in 155 Ländern und 40 verschiedenen Sprachen gibt. Noch nie sei es so wichtig gewesen, Apps und Marketing-Material zu lokalisieren.

Aufgrund dessen sollten Entwickler die Inhalte ihrer Apps und ihr Werbematerial häufiger übersetzen oder übersetzen lassen. Als wichtigste Sprachen nennt Apple Englisch, Französisch, Italienisch, Deutsch, Spanisch, Japanisch, Chinesisch, Koreanisch, Portugiesisch, Russisch, Türkisch und Arabisch – wobei es für Arabisch noch keine Metadaten-Lokalisierung bei ITunes Connect gebe.

Das Unternehmen verweist dabei auch auf Anbieter, die Übersetzungen für Englisch, Chinesisch, Koreanisch und Japanisch anbieten. Besonders wichtig dürfte für das Unternehmen die chinesische Lokalisierung sein: Immerhin hat Apple gerade erst auch ein eigenes chinesisches Diskussionsforum gestartet, in dem Kunden sich gegenseitig Unterstützung bei Problemen anbieten können. Das Forum gab es bisher nur auf Englisch – was verdeutlicht, wie wichtig China für Apple mittlerweile ist.

Weitere Themen: iTunes für Mac, App Store, iPhone 3GS, iPad Air, Fingerabdruckscanner, iPad maxi, iPod Touch 4, Apple TV 2, iPod Touch 3G, Apple


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA APPLE

Anzeige
GIGA Marktplatz