Apple in Indien: Kaum iPhones auf dem Subkontinent

von

Während Apple sich über starkes Wachstum in China freut, kann das Unternehmen mit dem iPhone in Indien, dem zweiten großen asiatischen Schwellenland, noch nicht wirklich Fuß fassen. Mit lediglich 2,6 Prozent Marktanteil unter allen Smartphone-Herstellern liegt Apple weit hinter Nokia, Samsung und Research in Motion. Da erscheint es verständlich, dass viele ein günstigeres iPhone fordern.

Die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtet, dass Apple im zweiten Quartal 2011 gerade einmal 62.043 iPhones in Indien verkauft habe – weniger als in Norwegen, Belgien oder Israel. Apple gebe sich in Indien noch damit zufrieden, dass sich einige wenige Mitglieder der Oberschicht für das iPhone interessieren und sich das Interesse in diesen Kreisen per Mundpropaganda verbreitet. Dementsprechend ist auf den Straßen der indischen Metropolen auch kaum Apple-Werbung zu sehen.

Und auch, wenn das Durchschnittseinkommen der Inder noch weit unter dem der Chinesen liegt, ist das Potential auf dem Subkontinent sehr groß: Der Smartphone-Markt werde in Indien bis 2015 um ein Achtfaches wachsen, im Schnitt also um 68 Prozent im Jahr. 2015 würden Smartphone-Hersteller in Indien Schätzungen zufolge 81,5 Millionen Smartphones verkaufen.

Die indischen Platzhirsche sind ausgerechnet die Unternehmen, die weltweit in den letzten Jahren massiv Marktanteile verloren haben: Nokia ist mit 46 Prozent Indiens Smartphone-Marktführer, der BlackBerry-Hersteller RIM hält immerhin 15 Prozent. Der Scotia-Capital-Analyst Gus Papageorgiu glaubt, dass sich Apples bisheriger Misserfolg in Indien auch durch das noch nicht so weit ausgebaute 3G-Mobilfunknetz in dem Land erklären lässt. Ohne UMTS-Verbindungen seien die Nokia- und RIM-Smartphones attraktiver.

Allerdings verdeutlichen 21 Prozent Marktanteil für Samsung auch, dass Android-Smartphones ebenso in Indien Fuß fassen können – ganz anders als bisherige iPhone-Modelle. Samsung bietet in Indien allerdings ebenso wie Nokia, RIM und andere Smartphone-Hersteller günstige Geräte an, die sich auch die rasant wachsende indische Mittelschicht leisten kann.

Börsen-Analysten fordern daher immer wieder, dass Apple neben dem teuren “Standard”-iPhone auch eine günstige Variante anbieten sollte, mit der sich das Unternehmen Marktanteile in Schwellenländern wie China und eben Indien sichern könnte. Dass sich diese Strategie für den indischen Markt anbieten würde, verdeutlicht eine Werbekampagne des heimischen Handy-Herstellers Micromax Mobile: Dieser bewirbt eines seiner Android-Handys auf indischen Straßen mit dem Slogan “i (can afford this) phone” – “Ich kann mir dieses Telefon leisten”.

Display beim iPhone kaputt? Kein Problem: Reparier es selbst mit dem GIGA & Fixxoo DIY-Set für die iPhone Display-Reparatur - schnell, einfach und preiswert!


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA APPLE

  • iPhone 6 Plus im Langzeittest:...

    iPhone 6 Plus im Langzeittest: Fazit

    Ob das große iPhone 6 Plus ein besseres iPhone ist und für welches der neuen Modelle man sich entscheiden sollte, erfahrt ihr in diesem Fazit zum Langzeittest... mehr

  • DiskMaker X

    DiskMaker X

    DiskMaker X (ehemals Lion DiskMaker) ermöglicht euch das Erstellen bootbarer Medien, mit denen ihr Mac OS X Lion, Mountain Lion sowie Mavericks installieren... mehr

  • Kostenlose und reduzierte Apps...

    Kostenlose und reduzierte Apps für iPhone,...

    Hier sind sie wieder, die kostenlosen und reduzierten Apps für iPhone, iPad, iPod touch und Mac. Mit dabei: Musikfernsteuerung, Knobeleien und ein RAW-Entwickler... mehr

Anzeige
GIGA Marktplatz