Apple: Lizenzabkommen mit Entertainment-Dienstleister Rovi

Florian Matthey
1

Apple hat ein Lizenzabkommen mit dem Multimedia-Dienstleister Rovi geschlossen. Das geht aus einer Anmeldung des Deals bei der amerikanischen Börsenaufsicht hervor. Während der Vertrag den Analyst Gene Munster wieder einmal vom Apple-Fernseher träumen lässt, könnte Rovi Apple auch einfach nur mit Metadaten für den iTunes Store versorgen.

Rovi bietet eine Vielzahl an Dienstleistungen, die sich tatsächlich hauptsächlich ums Fernsehen drehen. Unter anderem gibt es mit TotalGuide eine Art digitale Programmzeitschrift, andererseits bietet Rovi aber auch Digital-Rights-Management-Technologie (DRM) sowie Lösungen zum parallelen Einsatz von Inhalten auf Fernsehern und Mobilgeräten.

Der Piper-Jaffray-Analyst Gene Munster, der schon seit Monaten einen Fernseher mit integrierter Internet-Anbindung von Apple für die nächsten Jahre vorhersagt, sieht sich bestätigt. Er und seine Kollegen glauben, dass Apple an einer Live-Fernsehen-Funktion und einer digitalen Videorekorder-Lösung für die Set-Top-Box Apple TV* arbeitet und in den nächsten zwei bis vier Jahren einen Fernseher veröffentlichen wird. Der Rovi-Deal könnte dem Benutzer aktuelle Programminformationen auf die Apple-Geräte bringen.

9to5Mac hebt jedoch hervor, dass Rovi schon jetzt für Metadaten im iTunes Store verantwortlich ist. Das Lizenzabkommen könnte auch einfach nur damit zusammen hängen.

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz