Apple: Mehr Geld für Retail-Stores und Cloud-Infrastruktur

Holger Eilhard

Apple hat in seinem jährlichen 10-K-Report für das kommende Jahr einen deutlichen Anstieg der Ausgaben vermerkt. So sollen sie im Jahr 2012 auf 8 Milliarden US-Dollar steigen. Ein Teil davon soll in weitere Retail-Stores fließen.

Wie ein UBS-Report beschreibt, sollen 900 Millionen US-Dollar in die Stores fließen. Im Vorjahr waren es nur 614 Millionen US-Dollar. Alleine im vergangenen Quartal hatte Apple 30 neue Stores geöffnet und verfügt damit weltweit nun über 357 Geschäfte. Laut Apples CFO Peter Oppenheimer sollen im Jahr 2012 nochmal 40 weitere hinzukommen, 30 davon außerhalb der USA.

Wie viel Geld Apple konkret in welche Projekte stecken wird ist nicht bekannt. Die übrigen 7,1 Milliarden US-Dollar verteilen sich laut Apples Report unter anderem auf Produktionsequipment, Immobilien – darunter auch das geplante “Raumschiff” in Cupertino – aber auch auf die Infrastruktur, beispielsweise das Rechenzentrum in North Carolina. Hier gab es zuletzt Meldungen, dass Apple eine Solar-Anlage bauen wolle, um die Server-Farm mit Strom zu versorgen.

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz
}); });