Apple mit erwartetem Rekordquartal

Kilian Ulbrich
1

Wie bereits erwartet wurde hat Apple im drittel Quartal 2011 ein neues Rekordergebnis erzielt. Dazu trugen die Verkaufsschlager iPad und iPhone vieles bei aber auch starke Verkaufszahlen der Macs. Insgesamt hat Apple 28,57 Milliarden US-Dollar eingenommen, das sind knapp 82 Prozent mehr als im Vorjahresquartal. Damit erhöht sich der Gewinn auf 7,3 Milliarden US-Dollar.

Mit 9,2 Millionen verkauften iPads sticht dieses mal wieder aus vielen erfolgreichen Apple Produkten heraus. Das sind nicht nur mehr als doppelt soviele verkaufte iPads wie im voran gegangenen Quartal, sondern auch mehr als im starken Weihnachtsquartal 1/2011 (7,33 Millionen). Es kann also bisher keine Rede davon sein, dass Android-Tablets dem iPad das Wasser abgraben.

Bei den knapp 4 Millionen verkauften Macs steuerte das MacBook Pro den größten Anteil bei. Aber auch das MacBook Air konnte zu dem Wachstum erheblich beitragen. Mit einer Steigerung von 13,75 Prozent im Vergleich zu 2,6 Prozent bei der PC-Branche im Allgemeinen, wächst Apple deutlich schneller als die Konkurrenz. Dadurch nimmt auch der Markanteil von Macs und OS X weiter zu.

Neben den Verkaufszahlen sprach Tim Cook auf der Quartalskonferenz Dienstag Nacht auch über den Boom in China. Das Wachstum in China übertrifft selbst die kühnsten Erwartungen und das obwohl Apple bisher nur einen Bruchteil der Bevölkerung erreicht. Mit einem Kooperationsvertrag mit China Mobile, dem größten Mobilfunkanbieter in Chinas, könnte man 600 Millionen mögliche Neukunden erreichen.

Auch die anhaltenden Berichte über kopierte Apple Produkte aus China scheinen dem Wachstum keine Grenzen zu setzen. Mit der Eröffnung weitere Apple Stores in China möchte man den riesigen Markt weiter erschließen. Noch in diesem Jahr sollen Stores in Shanghai und Hongkong hinzukommen, im nächsten Jahr sogar weitere 30 Filialen.

Apples Rekordjahr nimmt kein Ende, auch für das kommende Quartal werden mit den aktualisierten Produkten gute Ergebnisse erwartet. Die Analysten von UBS gehen davon aus, dass die Einnahmen im vierten Quartal 2011 erneut leicht steigen. Das Gesamtergebnis für 2011 wird vorrsaussichtlich um fast 70 Prozent stärker als 2010. Während die Verkaufszahlen für Macs stabil bleiben sollen, erwartet man für das iPad weiter steigende Zahlen. Im letzten Quartal 2011 werden dann bis zu 12 Millionen iPads verkauft.

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz