Hol Dir jetzt die neue kino.de App     Deutschland geht ins kino.de

Apple möchte iPhone 4G von Gizmodo zurück

Bernd Korz

Die Spekulationen waren schon gewaltig als am Wochenende einige Fotos des vermeintlich neuen iPhone 4G in Umlauf kamen. Gizmodo.com hatte diese veröffentlicht. Sofort wurde klar, dies ist ein Fake aus Japan und alle waren sich einig darüber, dass Apple einfach kein solcher Fehler unterlaufen könnte.

Erste Zweifel kamen dann auf als Gizmodo berichtete woher denn dieses iPhone stammte und das man selbst diese Bilder gemacht hätte. Gizmodo ist dafür bekannt, seriös zu sein und so wurde man doch langsam skeptisch.

Woher also stammte das iPhone 4G Jemand hatte es in einer Bar vergessen und wieder jemand anderes hatte es gesehen und mitgenommen. Er hat dann US$ 5.000 von Gizmodo bekommen für diese Bilder und den Beweis, dass es sich um das echte iPhone 4G handle.

Alsbald nahm man das iPhone unter die Lupe und schaute unter die Haube:

Damit dies aber auch untermauert werden konnte scheute man sich bei Gizmodo auch nicht zu zeigen, in welchem Lokal der Fauxpas dann auch noch passierte und dies erinnert doch gleich an Good Old Germany:

Für alle Zweifler gan es dann auch noch zwei Aussagekräftige Videos auf YouTube

sowie:

Soweit so gut.

Wer nach weiteren Beweisen sucht wird sich mit dem Schreiben von Apple sicherlich noch ein wenig mehr ins positive ziehen lassen, den das iPhone gehört ja Apple und man möchte dieses gerne zurück haben:

Was ist also nun neu am iPhone 4G mit dem Apple die Welt ausser Atem bringen und die Konkurrenz weit hinter sich lassen möchte (so Jobs breitbrustige Kampfansage Anfang 2010)?

  • Eine Frontkamera zum Videochat
  • Eine verbesserte Kamera auf der Rückseite
  • Kamerablitz
  • Micro-Sim anstand der Standard-Simkarte
  • Besseres Display mit einer Auflösung von 960×460
  • Ein zweites Micro um die Aussengeräusche herauszufiltern
  • Getrennte Knöpfe für die Lautstärkeregelung an der Seite
  • Alle Knöpfe nun aus Metall

Alles in allem Neuerungen die einem Facelifting bei der Autoherstellung gleichen.

Es könnte aber auch sein, dass Apple selbst diesen kleinen Fehltritt verursacht hat um die Reaktionen draussen zu sehen und eine kleine Marktforschung zu betreiben. Es spricht nicht weniges dafür, denn schon beim iPad wurden die Stimmen der enttäuschten laut, die einfach mehr erwartet hatten. Vielleicht möchte Apple einfach die Reaktionen einfangen und hat einen zweiten Prototypen am laufen der das ein oder andere besser bzw. anders macht.

Alle Bilder stammen von Gizmodo.com

Weitere Themen: iPhone

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz