Apple nimmt die Online-Stores vom Netz (Update)

Sebastian Trepesch
40

Zum Frühstück die ersten Lesermails: Die Apple Stores* sind offline! Zu sehen gibt es wie immer den altbekannten Notizzettel “We’ll be back soon” – Wir sind bald zurück. Der Elektronikkonzern wählt diese Anzeige, wenn neue Produkte in den Shop eingepflegt werden oder Wartungsupdates anfallen.

Oft stellt Apple neue Produkte an einem Dienstag vor, insofern kommt die Meldung etwas überraschend. Anfang dieses Jahres verdichteten sich die Anzeichen, dass doch noch ein weißes iPhone 4 erscheinen könnte. Einer Meldung von heute Nacht zufolge deutet sich eine neue Version der Videoschnitt-Software Final Cut an – allerdings soll sie erst am 12. April bei der Veranstaltung Final Cut Pro User Group Network präsentiert werden.

Ein Update des iMac liegt nahe, April oder Mai – vielleicht schon heute? – soll der Standrechner mit Sandy-Bridge-CPUs und Thunderbolt kommen. Die letzten neuen Mac Pro-Modelle erschienen im August 2010. Apple dürfte ein großes Interesse haben, auch die Profi-Rechner bald mit der neuen Schnittstelle Thunderbolt anzubieten. Diese USB-Konkurrenz führte Apple und Intel erstmals mit den MacBook Pro im Februar ein.

Als Anfang des Jahres die Apple Stores offline gingen, gab es eine Enttäuschung: Keine neuen Produkte, nur eine neue Webseiten-Navigation und ein Valentinstags-Spezial.

Am frühen Nachmittag wird Gewissheit herrschen, ob und was es neues gibt. Sicher ist schon jetzt: Das iPad 3 wird nicht kommen (und das iPhone 5 ebenfalls noch nicht).

Update: Die Gewissheit herrscht schon jetzt, noch vor 10 Uhr: Der deutsche Apple Store* ist wieder online. Besondere Neuheiten sind nicht zu entdecken. Zum Leidwesen unserer Leser hat Apple weder iCoffee eingeführt, noch der Busschnittstelle iSenbahn ein Geschwindigkeitsupdate spendiert. Auch die Preise hat Apple leider nicht reduziert – im November war dies bei den Mac mini der Fall.

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz