Apple OS X 10.7: Aktualisierung auf Lion kein Problem für unsere Leser

Sebastian Trepesch
31

Wie kommt der Mac-Besitzer an das neue Betriebssystem, OS X 10.7 Lion, heran? Funktioniert die Aktualisierung auch bei älteren Versionen, Tiger oder Leopard? Apple hat kurz vor Verkaufsstart noch viele Fragen offen gelassen. Unsere Leser machen sich trotzdem keine Sorgen.

Mit der Version 10.7 vertreibt Apple das Betriebssytem OS X erstmal und ausschließlich online über den Mac App Store*. Dieser Shop ist in den neueren Versionen von OS X 10.6 integriert. Von “außen”, über ältere Systeme oder gar Windows-Rechner, ist kein Zugriff möglich. Aktualisieren kann also nur der, der ein frisches Betriebssystem hat.

Da ist Apple weder freundlich, noch geschäftstüchtig, möchte man meinen. Betrachtet man den macnews.de-Leser als den durchschnittlichen Mac-Besitzer – was er natürlich nicht ist – wird man diese Meinung schnell wieder relativieren. Denn (Achtung, philosophische Weisheit vom macnews.de-Redakteur…!): Ein Problem existiert nur, wenn es jemanden gibt, der es hat.

Ein Blick in unsere Statistik sagt, dass unsere Leser eindeutig auf die aktuellste Raubkatze von Apple setzen: In 89 Prozent der Besuche (blau in der Grafik) haben die Mac-Rechner den Snow Leopard (10.6) installiert. Besitzen sie einen Core 2 Duo, Core i3 oder besser, kann der Löwe über den Mac App Store problemlos installiert werden (wir hoffen doch, dass Apple das problemlos von statten gehen lässt!): auf den Preis klicken, fertig.

Gut zwei Prozent der Portal-Besuche über Macs stammen von Nutzern, die auf keinen Fall mit ihrem derzeitigen Rechner in Genuss von Lion kommen werden – aber schon Snow Leopard war für sie keine Option. Der Prozessor in ihrem Mac ist kein Intel-Chip, sondern noch der PowerPC von IBM. Lediglich gut 5 Prozent stammen von einem Intel-Mac mit OS X Tiger oder Leopard (türkis+grün). Für deren Besitzer stellt sich die Frage, wie Apple den Update-Prozess auf Lion gestaltet. Muss tatsächlich erst Snow Leopard gekauft und installiert werden, bevor 10.7 über den Mac App Store erworben werden kann? Wir werden es bald wissen.

Gut, vielleicht (wahrscheinlich?!) wollen diese Nutzer gar nicht aktualisieren, weil ihr System so weiterlaufen soll, wie es läuft.

Bis zur 100-Prozent-Torte sind nun noch ein paar Brösel übrig. Ein größeres Stückchen, 3 Prozent (orange), sind Besuche von Rechnern mit – tataaa – installiertem OS X 10.7 Lion! Natürlich, das Fachpublikum mit Apple-Entwicklerkonto testet schon das neue System in der Beta-Version. 3 Prozent Besuche, nicht Besucher. Kann gut sein, dass diese Entwickler, Händler, Autoren, Freaks und sonstige Interessierte macnews.de öfters aufrufen, und in Wirklichkeit zum Beispiel nur zwei Prozent der Leser darstellen.

Für fast alle unsere Besucher stellt der Vertrieb über den Mac App Store also kein Problem dar (abgesehen natürlich von den Händlern, die nichts mehr daran verdienen können!).

Wo wir schon beim Thema Zahlen sind: Die Visits auf macnews.de beliefen sich im Juni 2011 laut IVW Online Nutzungsdaten auf knapp 3,2 Millionen.

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz
}); });