Apple-Patent beschreibt Touchscreen-kompatible Handschuhe

Florian Matthey
9

Das US-Patent- und Markenamt hat ein neues Apple-Patent veröffentlicht, in dem sich das Unternehmen Handschuhe schützen lässt, mit denen der Benutzer einen Touchscreen bedienen kann. Mit den meisten Handschuhen lassen sich das iPhone- und iPad-Display tatsächlich nicht ansprechen, da die kapazitiven Displays auf die Leitfähigkeit menschlicher Haut setzen.

Apples Patent beschreibt, wie sich in den Fingerspitzen des Handschuhs kleine Kabel einsetzen lassen, die den Strom an der Oberfläche des kapazitiven Displays leiten können. So könnte der Benutzer sein iOS-Gerät auch mit Handschuhen bedienen, die die ganzen Finger vor Kälte schützen. Die Idee selbst stammt allerdings nicht von Apple: Letzten Monat stellte macnews.de einige Handschuhe vor, die eine iPhone- und iPad-Bedienung über leitfähige Fingerspitzen ermöglichen. Dass dennoch ein Markt für eine neue Umsetzung besteht, zeigt die App NoseDial*, mit der der behandschuhte Benutzer Anrufe mit seiner Nase tätigen kann.

Weitere neue Apple-Patente beschreiben derweil unter anderem eine neue Eingabemethode für iOS-Geräte: Diese sollen Gesten des Benutzers wie das “Per Anhalter”-Zeichen anhand der so auf dem Display erzeugten Druckpunkte erkennen können. Auch erhält Apple Patentschutz für das Magic Trackpad.

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz