Apple-Patent: LiquidMetal als Bestandteil von iPhone-Brennstoffzellen?

Markus
8
Apple-Patent: LiquidMetal als Bestandteil von iPhone-Brennstoffzellen?

Apple sicherte sich die Exklusivrechte an LiquidMetal, einer neuartigen Metalllegierung mit besonderen Eigenschaften. Bislang ist aber nur eine einzige Verwendung des Supermetalls bekannt geworden: Der SIM-Ejector des iPhone 3G.
Eine neue Patentschrift zeigt jetzt eine neue Einsatzmöglichkeit, an die man wohl kaum denkt wenn man sich die Material-Eigenschaften durchliest: Als Bestandteil einer Brennstoffzelle, die aus Wasserstoff und Sauerstoff (oder anderen Substanzen) Strom erzeugen kann.
Wie Cult of Mac anmerkt, wird der Markenname “LiquidMetal” zwar nicht konkret genannt, es geht aber um eine spezielle “amorphe Legierung”, die für die Bipolarplatten verwendet werden sollen.

Auftanken eines Handy's mit Brennstoffzelle

Die Akkuleistung von iPhone 4, iPod Touch und iPad liegen zwar schon jetzt weit vor der Konkurrenz, mit den neuen Brennstoffzellen erhält der neue Vorsprung eine neue Größenordnung: Bis zu 30 Tage soll man mit einer einzigen Ladung auskommen.

Weitere Themen: iPhone

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz