Apple bekommt Patent für Unlock-Slide und für aufpoppende Buchstaben

M. Göbel
5

Das US-Patentamt hat Apple gestern zwei Patente genehmigt: für die Slide-Bewegung zum Entriegeln von iPhone, iPad oder iPod touch sowie für das Aufpoppen der Buchstaben. Die Patente betreffen das Design der Funktionen. 


Vor drei Jahren hat Apple die Patente unter dem Titel “Animated graphical user interface for a display screen or portion thereof” eingereicht. Nutzer von iPhone, iPod touch und iPad nutzen die Features, wenn sie das Telefon aus dem Standby-Modus holen oder Texte eintippen. Die Genehmigung der Patente durch das United States Patent and Trademark Office (USPTO) ermöglicht Apple, Lizenzgebühren von Wettbewerbern zu kassieren, wenn sie diese Mechanismen in einem ähnlichen Design auf ihren Smartphones einsetzen.

Ein User-Kommentar auf tuaw.com weist darauf hin, dass diese Patente vor allem das Design betreffen und nicht die Funktionalität (erkennbar am “D” vor der Patentnummer). Patentiert ist laut Originaldokument “das dekorative Design … wie gezeigt und beschrieben” (‘the ornamental design … as shown and described”). Dies würde bedeuten, dass ein Pop-Up-Keyboard bzw. ein Unlock-Slide nicht so aussehen darf wie der von Apple – funktionieren allerdings schon.

Zu den Patenten:

D621849
D621848

(Bild: Fußmatte “Entriegeln”*)

Hat dir "Apple bekommt Patent für Unlock-Slide und für aufpoppende Buchstaben" von M. Göbel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Google+ folgen.